Atem


Atem

Atem (Odem; althochd. âtum, »Atem, Geist«), der bei der Ausatmung hervortretende Luftstrom, enthält weniger Sauerstoff als die eingeatmete Luft, aber bedeutend mehr Kohlensäure und Wasser und besitzt annähernd die Temperatur des Körpers. Gesunder A. ist geruchlos; bei vielen Menschen aber riecht der A. übel, oft höchst unangenehm und penetrant, so bei allgemeinen Leiden, Fiebern etc., bei Mundfäule, Speichelfluß durch Quecksilber, bei Krankheiten des Magens und Darmkanals, Vereiterungen oder Brand der Lunge, aber auch bei hohlen Zähnen, mangelhafter Reinigung des Mundes oder chronischem Katarrh des Mundes, der Mandeln, des Schlundkopfes, bei krankhaftem Zustande der Nasenschleimhaut und der tränenableitenden Organe. Die Behandlung besteht in sorgfältiger Pflege des Mundes, möglichst unter Aufsicht eines Zahnarztes; ferner ist fleißiges Gurgeln mit reinem Wasser oder mit einem Zusatz von Alaunpulver (eine Messerspitze voll) oder Myrrhentinktur (30–40 Tropfen), oder einem Löffel voll Rum oder Kölnischem Wasser zu einem Glas Wasser empfehlenswert. Bei Erkrankung der Nasenhöhle muß der Arzt entscheiden, ob die Nasendusche od. dgl. am Platz sei. Vgl. Ritter, Der üble Mundgeruch (Halle 1901). – In A. sein sagt man von einem Pferde, das durch Trainieren so weit gebracht ist, das es größere Touren in langem Galopp vertragen kann, überhaupt zum Rennen gut vorbereitet (engl. fit, fertig) ist.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Atem — Saltar a navegación, búsqueda Atem LP de Tangerine Dream Publicación marzo de 1973 Grabación diciembre 1972 enero 1973 …   Wikipedia Español

  • Atem — Sm std. (8. Jh.), mhd. ātem, ahd. ātum, as. āđom Stammwort. Aus wg. * ǣd(u)ma m. Hauch, Atem , auch in ae. ǣđm, afr. ēthma; dieses aus ig. * ētmó Atem , auch in ai. ātmā Hauch, Seele (n Stamm) und vielleicht air. athach f. Hauch, Wind .… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Atem — der; s; Atem holen; außer Atem sein …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Atem — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Ich war außer Atem. • Sie hielt den Atem an …   Deutsch Wörterbuch

  • Atem — Atem, s. Atmung …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Atem — 1. ↑Pneuma, 1Spiritus, 2. Halitus …   Das große Fremdwörterbuch

  • Atem — Atem: Das westgerm. Wort mhd. ātem, ahd. ātum, niederl. adem, aengl. æ̅đm ist verwandt mit aind. ātmán »Hauch; Seele«. Die weiteren Beziehungen sind dunkel. – Die Nebenform (mit mdal. Lautung) Odem, die durch Luthers Bibelübersetzung… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Atem — Odem; Puste (umgangssprachlich) * * * Atem [ a:təm], der; s: 1. das Atmen: der Atem setzte aus. 2. Luft, die ein oder ausgeatmet wird: Atem holen; sie ist außer Atem; nach Atem ringen. Syn.: ↑ Puste (ugs.). * * * …   Universal-Lexikon

  • Atem — Als Atem bezeichnet man die Luftmenge, die bei der Tätigkeit des Atmens (Luftholens oder Atemzug) bewegt wird. (Einatmen = Lunge mit Luft füllen, Ausatmen = Luft ausstoßen). Der Vorgang des Atmens heißt Atmung. Ein Mensch atmet täglich etwa… …   Deutsch Wikipedia

  • Atem — A̲·tem der; s; nur Sg; 1 die Luft, die sich von der Lunge zu Mund oder Nase bewegt und umgekehrt <den Atem anhalten; Atem holen, schöpfen> || K : Atemnot, Atemwege 2 die Art und Weise, wie jemand atmet <flacher, stoßweiser Atem> || K …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.