Aëtius


Aëtius

Aëtius, 1) A., Führer der strengen Arianer (Anomöer), s. Arianischer Streit.

2) A., Feldherr und röm. Patrizier unter Honorius und Valentinian 111., der letzte tapfere Verteidiger des abendländischen Reiches, geboren um 395 zu Durosturum (jetzt Silistria) in Niedermösien, gest. 454, Sohn des Reiteranführers Gaudentius, schloß sich in den Kämpfen nach Honorius' Tode zuerst an dessen Geheimschreiber Johannes an, dann an Valentinian III. der unter Vormundschaft seiner Mutter Placidia durch den oströmischen Kaiser Theodosius 11. im Westen als Kaiser eingesetzt wurde. Am kaiserlichen Hofe zu großem Einfluß gelangt, führte er glückliche Kriege gegen die Westgoten, Franken und Juthungen und erzwang, nachdem er 432 vor Bonifatius (s. d.), dem Statthalter von Afrika, hatte weichen müssen, seine Ernennung zum Patrizier, Konsul und Oberfeldherrn. Seitdem lag 20 Jahre lang das Schicksal des Reiches in A.' Hand. Gleich tüchtig als Diplomat wie als Feldherr, wußte er die barbarischen Völker im Zaume zu halten und sogar den Interessen Roms dienstbar zu machen. Er schlug die Burgunder, unterdrückte den immer von neuem ausbrechenden Aufstand der gallischen Bauern (Bagaudae), wehrte mit Erfolg den Einfällen der Westgoten und schlug (445) den Frankenkönig Clodio an der Somme. Die glorreichste Tat des A. war der Sieg, den er 451 in Gemeinschaft mit dem König der Westgoten, Theoderich, auf den Katalaunischen Feldern (bei Troyes) über Attila, den Hunnenkönig, gewann. Auch als 452 Attila Oberitalien verheerte, wandte er mit geringen Streitkräften größeres Unheil von Italien ab. Dennoch gelang es dem Eunuchen Heraclius, in der Seele des schwachen Valentinian Argwohn gegen A. zu erwecken; als A. für seinen Sohn die versprochene Hand der Kaiserstochter Eudokia forderte, stieß ihm der Kaiser sein Schwert in die Brust (454).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aétius — Aetius Pour les articles homonymes, voir Aetius (homonymie). Flavius Aetius (parfois francisé en Aétius) (v. 395 21 septembre 454) est un sénateur et généralissime des légions romaines qui obtint les titres de « patrice » et… …   Wikipédia en Français

  • Aëtius — • A Roman general, patrician, and consul, b. towards the end of the fourth century; d. 454 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Aetius     Aëtius      …   Catholic encyclopedia

  • Aetius — or Aëtius may refer to:* Aetius (philosopher) of Antioch, a 1st century B.C.E. peripatetic philosopher * Aëtius (theologian) of Antioch, a 4th century Anomean theologian, called Aetius the Atheist by his enemies * Flavius Aetius, a 5th century… …   Wikipedia

  • Aetius — Aetius,   Flavius, der letzte große weströmische Feldherr und Staatsmann, * Durostorum (heute Silistra, Bulgarien) um 390, ✝ (ermordet) 454; führte unter Kaiser Valentinian III. seit 433 als oberster Heermeister 20 Jahre lang faktisch die… …   Universal-Lexikon

  • Aëtius — Aëtĭus, röm. Feldherr, geb. 395 oder 396 zu Durostorum (Silistria), leitete, nach Beseitigung seines Rivalen Bonifatius, seit 434 unter Placidia und Valentinianus III. das Weström. Reich, siegte über Attila auf den Katalaunischen Feldern (451),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aëtius — aus Cölesyrien, später in Alexandrien lebend, um 350 n. Chr., wurde das Haupt der weitgreifendsten arianischen Partei, der Anomöer, so genannt von ihrem Hauptsatze, der Sohn sei dem Vater unähnlich (ἀνόμοιος) auch Heterusiasten, weil der Sohn… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Aetius — (v. 390 454) général romain. Maître de l Empire (433), il combattit les Barbares et contribua à la défaite d Attila (bataille des champs Catalauniques, 451). Valentinien III le fit assassiner …   Encyclopédie Universelle

  • Aetius — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem weströmischen General Flavius Aëtius. Für den arianischen Diakon siehe Aetios. Für den mittelalterlichen Mediziner Aetius von Amida (auch Aécio, Aëtius Amidenus; Antiochenus) (502−575) siehe Aetius von… …   Deutsch Wikipedia

  • Aëtius — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem weströmischen General Flavius Aëtius. Für den arianischen Diakon siehe Aetios. Für den mittelalterlichen Mediziner Aetius von Amida (auch Aécio, Aëtius Amidenus; Antiochenus) (502−575) siehe Aetius von… …   Deutsch Wikipedia

  • Aëtius — (d. 454)    Called the last of the Romans by the sixth century Byzantine historian Procopius, Aëtius was the servant of the emperor Valentinian III, the rival of the empress Galla Placidia, and the military commander who preserved Roman control… …   Encyclopedia of Barbarian Europe


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.