Metallurgīe


Metallurgīe

Metallurgīe (griech.), im allgemeinen Sinne die Lehre von den chemischen und mechanischen Prozessen, durch welche die nutzbaren Metalle, z. B. Silber, Antimon, Blei, manche Metalloide, z. B. Schwefel, und gewisse Verbindungen derselben, z. B. Schwefelantimon, aus ihren natürlichen Verbindungen (Erzen) dargestellt werden. Auch die Lehre von der mechanischen Aufbereitung (s. d.) der Erze gehört in das Gebiet der allgemeinen M. Die M. im engern Sinne lehrt vorzugsweise die wissenschaftlichen Grundsätze kennen, auf denen die Abscheidung der genannten Substanzen aus ihren Erzen im großen (hüttenmännisch), meist durch chemische Operationen (Hüttenprozesse), seltener durch mechanische Manipulationen, beruht; sie handelt von den Erscheinungen in den Hütten, in denen die Darstellung der Metalle etc. erfolgt. Die Hüttenkunde (s. d.) beschreibt die auf diesen Grundsätzen basierenden metallurgischen Operationen, wie sie an verschiedenen Orten ausgeführt werden. Die metallurgische Hüttenkunde endlich hat es mit der Entwickelung und der Anwendung der metallurgischen Prinzipien auf die Ausscheidung der nutzbaren Metalle aus den Erzen zu tun. Die Elektro- oder Galvanometallurgie bespricht speziell die Prozesse, bei denen Metall mit Hilfe des galvanischen Stromes aus ihren Verbindungen abgeschieden werden, und die Hydrometallurgie die Gewinnung der Metalle auf nassem Wege. Vgl. Hüttenkunde.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MÉTALLURGIE — LA MÉTALLURGIE est l’art d’extraire les métaux de leurs minerais, d’élaborer des alliages, de les transformer en produits demi finis et de les mettre en forme pour leur utilisation (produits «finis»). Elle couvre ainsi trois grands domaines… …   Encyclopédie Universelle

  • Metallurgie — (gleichbedeutend Hüttenwesen) bezeichnet die Gesamtheit der Verfahren zur Gewinnung und Nutzung von Metallen sowie metallurgisch wichtigen Halbmetallen und Nichtmetallen aus Erzen, Erden, Salzen und Altstoffen.[1] Das Wort „Metallurgie“ ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Metallurgie — Métallurgie La métallurgie est la science des matériaux qui étudie les métaux, leurs élaborations, leurs propriétés, leurs traitements. Par extension, on désigne ainsi l’industrie de la fabrication des métaux et des alliages, qui repose sur la… …   Wikipédia en Français

  • Metallurgie — Metallurgie, Metallgewinnung, Hüttenkunde, die Lehre von den Metallen, ihren Eigenschaften, den chemischen Prozessen und den mechanischen Einrichtungen für die Gewinnung – das Ausbringen – der Metalle aus ihren Erzen und für die weitere …   Lexikon der gesamten Technik

  • Metallurgie — (v. gr.), die Lehre von den Processen, durch welche die Metalle u. gewisse Verbindungen derselben im Großen, in den Hüttenwerken, dargestellt werden; s. Hüttenwerke …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Metallurgie — Metallurgīe (grch.), Hüttenkunde, die Lehre von den Prozessen, durch welche die Metalle aus ihren Erzen dargestellt und in die handelsübliche Form gebracht werden …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Metallurgie — Metallurgie, ein Theil der Chemie (s. d.), und zwar die Wissenschaft von den Verbindungen und Scheidungen der Metalle …   Damen Conversations Lexikon

  • Metallurgie — Metallurgie, Theil der Chemie, welcher von den Verbindungen u. der Scheidung der Metalle handelt, vorzugsweise von den Prozessen des Hüttenbetriebes …   Herders Conversations-Lexikon

  • métallurgie — MÉTALLURGIE: Très chic …   Dictionnaire des idées reçues

  • Métallurgie — La métallurgie est la science des matériaux qui étudie les métaux, leurs élaborations, leurs propriétés, leurs traitements. Par extension, on désigne ainsi l’industrie de la fabrication des métaux et des alliages, qui repose sur la maîtrise de… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.