Arion

ARĬON, ŏnis, Gr. Ἀρείων, ονος, ein Pferd, welches Neptun mit der Ceres gezeuget, als er diese mit seiner Liebe verfolgete, und sie in größtem Kummer ihre verlorene Tochter, die Proserpina, suchete, auch sich daher, um seiner abzukommen, selbst in eine Furie verwandelt hatte. Apollod. lib. III. c. 6. §. ult. & Tzetz. ad Lycophr. v. 152. Jedoch machen andere nur die Erde zu dessen Mutter, Antimach. ap. Pausan. Arcad. c. 25. p. 495. und noch andere den Zephyr und eine Harpyie, Quint. Calaber. L. IV. 570. wie denn auch einige vorgeben, daß es bey Athen entsprungen, als Neptun bey seinem Streite mit der Minerva, wer dieser Stadt den Namen geben sollte, mit seinem Dreyzacke auf die Erde geschlagen Serv. ad Virg. Geerg. I. 12. Kurz, es war aus dem Göttergeschlechte, und wurde deswegen auch δεῖον genannt. Hom. Il. Ψ. 346. Es wurde von den Nereiden auferzogen, Claudian. Cons. Hon. IV. v. 555. und hatte nach einigen blauliche, Antimach. ap. Paus. l. c. nach andern aber röthliche Haare, Stat. Theb. VI. v. 301. wie nicht weniger auf der rechten Seite einen Menschenfuß, und war dabey so geschwind im Laufen, daß es selbst die Winde und Wolken übertraf. Luctat. ad Stat. l. c. Es brauchete dasselbe erstlich Neptun vor seinem eigenen Wagen, worauf es Kopreus, König von Aliartus in Böotien, Didymus ad Hom. Il. Ψ. 346. oder, nach andern, Oncäus, von diesem aber Herkules, bekam, als er die Stadt Elis überzog. Pausan. l. c. Er brauchte es auch, als er mit dem Cyknus, des Mars Sohne, stritt. Hesiod. Scut. Herc. v. 120. Von dem Herkules erhielt es Adrastus, der eben durch dessen Geschwindigkeit sein Leben in der unglücklichen Schlacht vor Theben erhielt. Pausan. l. c. Ueber dieß alles hatte es noch die Fähigkeit, zukünftige Dinge vorher zu wissen; Stat. l. c. v. 424. ja, es konnte so gar reden. propert. L. II. Eleg. XXV. 37. Als es aber dereinst Polynices in den nemeischen Spielen brauchte, so warf es ihn herunter, jedoch erhielt es für sich allein den Preis. Alex. ab Alex. lib. V. c. 8. p. 68. T. II. Die ganze Nachricht von demselben soll indessen doch nichts anders sagen wollen, als Adrastus habe ein sehr gutes Pferd gehabt, welches vielen Herren gedienet. Man hat es vermuthlich nur deswegen vom Neptun abstammen lassen, weil man ihn für den ersten gehalten, der die Pferde zu bändigen gelehret; und diejenigen, welche ihm den Zephyr zum Vater gegeben, haben gewiß auf seine Hurtigkeit gesehen. Ban. Erl. der Götterl. V B. 85 S.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arion — ? Arion Arion ater …   Википедия

  • Arion — was a legendary kitharode in ancient Greece, a Dionysiac poet credited with inventing the dithyramb. The islanders of Lesbos claimed him as their native son, but Arion found a patron in Periander, tyrant of Corinth. Although notable for his… …   Wikipedia

  • Arión — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Arión (desambiguación). En la mitología griega Arión (en griego antiguo Άρείων Areíôn, ‘mejor’, ‘más fuerte’, ‘más valeroso’) era un fabuloso caballo alado de pezuñas negras que …   Wikipedia Español

  • Arion — ist: eine Aktion der Europäischen Union für Entscheidungsträger im Bildungsbereich, siehe Arion (EU) ein legendärer Dichter und Sänger des antiken Griechenlands, siehe Arion von Lesbos das göttliche Pferd der griechischen Mythologie, das Poseidon …   Deutsch Wikipedia

  • Aríon — ARÍON, ŏnis, Gr. Ἀρίων, ονος. 1 §. Aeltern und Paterland. Nach einigen war sein Vater Cyklon, Aelian. H. A. lib. XIII. c. 45. A. Gell. N. A. lib. XVI. c. 18. Hygin. Fab. 194. nach andern aber selbst Neptun, der ihn mit der Nymphe, Oncäa, gezeuget …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Arion — Arion. Ein Meister des Gesanges und der Saiten, welcher die Dithyrambe erfand, und am Hofe des Periander zu Korinth lebte. Als er mit den durch seine Kunst auf einer Reise durch Italien und Sicilien erworbenen Schätzen wieder von Tarent nach… …   Damen Conversations Lexikon

  • arion — ● arion nom masculin (de Arion, nom propre) Autre nom de la loche, mollusque ressemblant à une limace, sécrétant un mucus abondant et dont deux espèces, l une orangée et l autre noire, sont nuisibles aux cultures maraîchères. arion n. m. ZOOL… …   Encyclopédie Universelle

  • Arion — Arion, IA U.S. city in Iowa Population (2000): 136 Housing Units (2000): 61 Land area (2000): 0.474903 sq. miles (1.229992 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.474903 sq. miles (1.229992 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Arion — Arion, prop. n. In Greek legend, a fabulous horse, the offspring of Poseidon by Demeter (or, in other accounts, Gaea or a harpy) who to escape him had metamorphosed herself into a mare. It was successively owned by Copreus, Oncus, Heracles, and… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Arion — Arion,   griechischer Dichter und Musiker aus Methymna auf Lesbos, um 620 v. Chr.; gilt als Erfinder der Kunstform des Dithyrambos und damit als Wegbereiter der Tragödie. Besonders bekannt wurde Arion durch die schon von Herodot erzählte, dann… …   Universal-Lexikon

  • Arion — {{Arion}} Griechischer Sänger und Dichter des 7. Jahrhunderts v. Chr., von dessen legendärer Rettung durch einen Delphin schon Herodot berichtet(I 23). Arion hatte auf einer Sizilien Tournee so viel verdient, daß sein Reichtum den Neid der… …   Who's who in der antiken Mythologie

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”