Avxesia


Avxesia

AVXESIA, æ, ein Frauenzimmer aus Kreta, kam mit der Damia nach Trözene. Weil aber die Stadt eben voller Aufruhr war, so wurden sie beyde mit Steinen zu Tode geworfen, jedoch hernach ihnen zu Ehren das Fest Lithobolla gefeyret. Pausan. Corinth. c. 32. p. 146. Als auch die Epidaurier mit einer großen Dürre geplaget wurden, und sie das Orakel dagegen um Rath frageten, so befahl ihnen dieses, der Damia und Auxesia Bilder von guten Oelbäumen zu verfertigen. Weil sie nun damals nirgends keine, als bey den Atheniensern, zu finden wußten, so mußten sie diesen dagegen versprechen, der Minerva ihrer Stadt und dem Erechtheus jährlich ein Opfer zu thun, wogegen sie denn auch das Holz zu ihrer Statüe erhielten; und, nachdem sie die daraus verfertigten Bilder zu Epidaurus aufgerichtet, so gab ihr Land auch seine Früchte wieder. Herodot. L. V. sect. 82. & Pausan. l. c. c. 30. p. 141. Nachdem aber die Aegineter diese Bildsäulen mit der Zeit entführet hatten, so wollten die Epidaurier nicht ferner nach Athen kommen und daselbst ihre Opfer abstatten. Die Athenienser ließen sie deswegen erinnern, erhielten aber zur Antwort, es müßten solches die Aegineter nunmehr thun. Da nun auch diese sich dessen weigerten, so wollten die Athenienser sie dazu zwingen und ihnen die Bildsäulen wieder wegnehmen. Allein, diese wollten sich von da nicht wegbringen lassen, sondern sollen auf die Knie gefallen und in dieser Stellung geblieben seyn. Herodot. l. c. sect. 86.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.