Coroebvs

COROEBVS, i, Gr. Κόροεβος, ου, Mygdons und der Anaximene Sohn, Serv. ad Virg. Aen. II. v. 341. kam dem Priamus noch nach Troja zu Hülfe, da es schon mit allem auf die Neige gieng, in Hoffnung, die Cassandra noch zu erhalten, als die ihm von dem Priamus war versprochen worden. Virgil. l. c. v. 343. Er war sehr lang von Statur. Zenobius ap. Cerdam ad Virgil. l. c. a. 341. Dabey aber soll er ungemein dumm gewesen seyn. Idem, Aelian. & Aristides ap. eumd. ibid. Indessen hielt er sich doch bey dem Uebergange der Stadt Troja, als kein unebener Soldat. Allein, da er seine Cassandra bey den Haaren daher schleppen sah, und ihr also helfen wollte, so wurde er mit nieder gemacht, und zwar nach einigen von dem Neoptolemus, nach andern aber von dem Diomedes, Pausan. Phoc. c. 27. p. 661. und nach den dritten, von dem Peneleus, welcher ihn endlich selbst vor der Minerva Altare hingerichtet haben soll. Virg. l. c. v. 424. Sein Begräbniß war hernach lange Zeit in Phrygien bey den Tectorenern, oder, welches einerley ist, den Tectosagen zu sehen. Pausan. l. c. & ad eum Kuhn. l. c.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”