Ctesippvs

CTESIPPVS, i, des Polythersus Sohn, Homer. Od. Χ. v. 287. von Sama, einer von der Penelope Freyern, Id. ibid. Υ. v. 293. warf mit einem Ochsenfuße nach dem verstellten Ulysses, traf ihn aber doch nicht, weil ihm dieser geschickt auswich. Id. ibid. v. 304. So glückte es ihm auch nicht, als er hernachmals den Eumäus nieder zu stoßen gedachte. Id. ibid. Χ. v. 279. Hingegen versetzete ihm des Ulysses Kühhirt eines durch die Brust, daß er liegen blieb, und solches zwar, wie dieser meynte, zur Danksagung für den Fuß, welchen er nach dem Ulysses geworfen hatte. Id. ibid. v. 285.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ctesippvs [1] — CTESIPPVS, i, Gr. Κτήσιππος, ου, (⇒ Tab. XVII.) des Herkules Sohn, welchen er mit der Astydamia, des Amyntors, Königs in Pelasgiotis, Tochter, zeugete. Diod. Sic. lib. IV. c. 37. p. 169. Apollod. lib. II. c. 7. §. ult …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Ctesippvs [2] — CTESIPPVS, i, (⇒ Tab. XVII.) ein anderer von des Herkules Söhnen, welchen er mit der Deianira, des Oeneus Tochter, nebst dem Hyllus und Glycisonetes, soll gezeuget haben. Apollod. lib. II. c. 7. §. ult …   Gründliches mythologisches Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”