Aesymnétes

AESYMNÉTES, æ, Gr. Ἀισυμνήτης, ου, ein Beynamen des Bacchus, welcher so viel, als ein König oder Vorsteher bedeutet. Als Troja übergieng, so bekam Eurypylus unter andern ein Kästchen mit zur Beute, welches, nach einigen, Aeneas vergessen; nach andern aber Cassandra weggeworfen hatte. Da er es nun aufmachete, so fand er des Bacchus Bildniß darinnen, worüber er, so bald er solches erblickete, unsinnig wurde. Weil er indessen doch ruckweise wieder zu sich kam, so fuhr er damit nach Delphis, und fragete das Orakel um Rath, welches ihm befahl, solches Kästchen an einem Orte zu lassen, auch selbst da zu bleiben, wo er die Menschen auf eine barbarische Art würde opfern sehen. Er wurde darauf durch die Winde nach Aroen getrieben; und als er an das Ufer trat, so sollte eben ein Knabe und Mägdchen der Diana geopfert werden. Wie er nun glaubete, daß das der Ort sey, welchen das Orakel gemeynet: so schlossen die Einwohner nach einem andern Ausspruche desselben, daß solches der fremde König mit dem besondern Kästchen wäre, der sie von dem grausamen jährlichen Opfer befreyen sollte; wie denn auch geschah, als sie sahen, daß er zugleich von seiner Raserey befreyet wurde. Das eingeschlossene Bild soll Vulcan verfertiget und Jupiter dem Dardanus gegeben haben. Es haben auch schon ehedessen einige gewollt, daß es bey der Eroberung der Stadt Troja durch den Herkules mit gefunden worden, und also besagter Eurypylus, nicht der aus Thessalien, sondern des Königes von Olenus, Dexameni, Sohn, gewesen sey. Pausan. Ach. c. 19. p. 435. Cf. Gyrald. Syntagm. VIII. p. 275.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aesymnetes — (Gr. polytonic|αισυμνήτης, from polytonic|αισα, a just portion , hence a person who gives every­one his just portion ) was the name of an ancient Greek elected office similar to, and sometimes indistinguishable from, tyrant. [Citation last =… …   Wikipedia

  • Dionysus Aesymnetes — For the ancient Greek political office, see Aesymnetes. Aesymnetes (Ancient Greek: Αισυμνήτης) was an epithet of the Greek god Dionysus, which signifies the Lord , or Ruler , and under which he was worshipped at Aroë in Achaea.[1] The story about …   Wikipedia

  • Dionysus — Bacchus redirects here. For other uses, see Bacchus (disambiguation). This article is about the Greco Roman deity. For other uses of the names Dionysus and Dionysos , see Dionysos (disambiguation). For other uses of the theophoric name Dionysius …   Wikipedia

  • Cult of Dionysus — The Cult of Dionysus is strongly associated with satyrs, centaurs, and sileni, and its characteristic symbols are the bull, the serpent, the ivy, and the wine. The Dionysia and Lenaia festivals in Athens were dedicated to Dionysus, as well as the …   Wikipedia

  • ЕВРИПИЛ —    • Eurypўlus,          Ευρύπυλος,        1. сын Евемона, царь Ормения в Фессалии, с 40 кораблями участвовал в походе против Трои, где он в числе главных героев вызвался вступить в поединок с Гектором. Рану, нанесенную ему Парисом, излечивает… …   Реальный словарь классических древностей

  • Aroêvs — AROÊVS, ëi, Gr. Ἀροεὺς, έως, ein Beynamen des Bacchus, dessen besondere Statüe zu Paris zu sehen war, und jährlich mit zwoen andern ihres gleichens mit besondern Solennitäten in den Tempel des Aesymnetes getragen wurde. Er hat solchen Namen von… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Bacchvs — BACCHVS, i, Gr. Βάκχος, ου, (⇒ Tab. X. & ⇒ XVI.) 1 §. Namen. Diesen soll er, nach einigen, von βαχέω, ich heule, ich kreische, haben; Eustath. ap. Ludov Vivem ad Augustin. de C. D. lib. VI. c. 9. wogegen ihn andere von ἴακχος, und dieses wieder… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Triclaria — TRICLARIA, æ, Gr. Τρικλαρία, ας, ein Beynamen der Diana, welche in Achaia ihren besondern Tempel hatte; in welchem ihr jährlich der schönste Jüngling und die schönste Jungfer des Ortes mußten geopfert werden. Denn, als sich deren Priesterinn,… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Vvlcánvs — VVLCÁNVS, i, Gr. Ἤφαιστος, ου, (⇒ Tab. X.) 1 §. Namen. Der lateinische Namen Vulcanus wird auch hin und wieder Volcanus geschrieben. Schurtzfl. & Cellar. Orthogr. Lat. in Vulcanus. Er soll von dem ebräischen Thubalcain, durch Wegnehmung des Thu… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • AESYMNETAE erant — qui parem regiae dignitati potestatem habebant; unde Dictatoris imperium traxisse originem creditur. Alex. ab Alex. l. 4. c. 13. Hesych. Αἰσυμνᾶ, Βασιλεύει, ἄρκει. Aesymnetes etiam Bacchi cognomen, cuius rationem prolixe exponit Pausan. in Att.… …   Hofmann J. Lexicon universale

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”