Iödamía

IÖDAMÍA, æ, Gr. Ἰοδάμεια, ας, eine Priesterinn der itonischen Minerva, in Arkadien, kam des Nachts in deren Tempel, da ihr denn die Göttinn begegnete und der Medusa Kopf vorhielt, wodurch sie alsofort in einen Stein verwandelt wurde. Nach der Zeit mußte täglich eine Frau an den Altar solcher Jodamia etwas Feuer setzen, und dabey dreymal auf Böotisch ausrufen: Jodamia lebe und fordere Feuer. Pausan. Bœot. c. 34. p. 593.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Iodamīa — (spr. I odamia), 1) böotische Heroine, auf deren Altar bei Koronea täglich von einer Frau Feuer angebrannt wurde. Sie war vorher Priesterin der Athene u. wurde von der Göttin, welcher sie in der Nacht in dem Tempel begegnete, durch das… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rudistae — Rudistae, ausgestorbene Familie, welche von Einigen neben die Brachiopoden, von Andern zu den Korallen gestellt wird. Zwei verschieden große Schalen, entweder beide kegelförmig, od. die eine verlängert kegelförmig u. die andere deckelartig,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Asota (polilla) —   Asota …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”