Agonivs

AGONIVS, i, ein besonderer Gott der Römer, welcher den Namen von Ago, ich thue, hat, und also den menschlichen Verrichtungen vorstund. Jedoch wollen ihn auch andere vom α privat. und γωνία, ein Winkel, benannt wissen, weil die Spiele, deren Vorsteher er ist, zuerst auf einem Platze gehalten wurden, der ohne Winkel war, oder auch daher, daß der Opferdiener, wenn er das Opfervieh abschlachten wollte, erst überlaut den Herrn der Stadt oder die Beystehenden fragete: Agon, ago-ne, oder agam-ne? soll ich es thun: oder auch weil die Opferthiere zu den Opfern agantur, non veniant, und was alles der Ableitungen mehr sind, die man theils von ihm, theils von den ihm zu feyren üblichen Agonalien machet. Es kamen aber diese so wohl auf Opfer an, da der Rex Sacrorum einen Widder in der Regia opferte, als auf Spiele, welche in dem agonalischen Rennkreise gehalten wurden. Alex. Donat. de Roma lib. III. c. 14. ex Varrone, Festo, aliis.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agonivs [1] — AGONIVS, i, Gr. Ἀγώνιος, ein Beynamen des Mercurius, weil er ein Vorsteher der Ἀγώνων, oder Wettspiele war. Gyrald. Syntagm. IX. pag. 304 …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Agonivs [2] — AGONIVS, i, ein Beynamen des Janus, welchem Numa zu Ehren ἀγώνας, oder Spiele verordnet hatte, die anfangs auf einem grasichten Orte, hernach aber auch in dem dazu erbaueten Rennkreise gehalten wurden. Alex. Donat. de Roma lib. III. c. 14 …   Gründliches mythologisches Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”