Argêvs


Argêvs

ARGÊVS, ëi, Gr. Ἀργεὺς, έως, od. Ἀργειὸς, ου, ( Tab. XXI.) und daher auch Argæus von einigen, Nat. Com. L. VII. c. 17. und Argius von andern genannt, Mezir. Cam. sur les Ep. d'Ovid. T. I. p. 191. des Licymnius Sohn, wurde von seiner Schwester Sohne, Herkules, ersuchet, mit ihm wider den Laomedon zu Felde zu ziehen, welcher ihm sein Wort nicht halten und die Pferde geben wollte, die er ihm versprochen hatte, da er seine Tochter Hesione befreyete, welche einem Meerwunder ausgesetzet war. Sein Vater aber, welcher befürchtete, er möchte seines Bruders Oeonus Schicksal haben, der bey einem andern Unternehmen des Herkulules umgekommen war, wollte ihn nicht mitziehen lassen, bis Herkules demselben feyerlichst zugeschworen, er wollte ihn wieder zurückbringen. Als er nun gleichwohl in diesem Kriege blieb: so fand Herkules kein ander Mittel, seinen Schwur zu halten, als daß er ihn verbrennen ließ, damit er dessen Asche und Knochen dem Licymnius zurück bringen könnte; welches denn der Ursprung zum Verbrennen der Leichen gewesen. Didym. ad Hom. Il. Α. 52. Andere wollen, daß er in des Herkules Kriege mit dem Eurytus umgekommen und nach dessen erhaltenen Siege von ihm begraben worden sey. Apollod. L. II. c. 7. §. 7.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Argêvs [1] — ARGÊVS, i, (⇒ Tab. XIV.) einer von den Centauren, welche den Pholus in seiner Höhle bestürmeten, allein auch, nebst andern von dem Herkules erleget wurde. Diod. Sicul. lib. IV. c. 12. p. 154 …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.