Makrelen


Makrelen

Makrelen (Scomberoldes), bei Cuvier Familie der Fische mit Stachelflossen; Schuppen sind klein, oft unmerklich, treten jedoch gegen das Ende der Seitenlinie vor u. bilden bisweilen einen vorspringenden Kiel, die hinteren Strahlen der zweiten Rücken- u. der Afterflosse oft ohne Hautverbindung[764] u. dadurch in mehrere kleine getheilt; bei einigen die ersten Strahlen der Rückenflosse. verlängert; sie sind wegen der Schreckhaftigkeit u. Menge ein Gegenstand wichtiger Fischerei. Cuvier rechnet hierher folgende Gattungen: a) Scomber, s Makrele; b) Xiphias, s. Schwertfisch; c) Centronotus, s. Pilot; d) Rhynchobdella Bloch., freie Stacheln auf dem Rücken, zwei dergleichen vor der Afterflosse, Bauchflossen fehlen. Dazu die Untergattungen: aa) Macrognathus, Schnauze, knorplich, weit über die untere Kinnlade hinwegreichend, Rücken u. Afterflosse geschieden von der Schwanzflosse; Art: Orientalische M. (M. orientalis Lac.), unten weiß, seitlich röthlich braun marmorirt, mit zwei Rundflecken; bb) Mastacembelus, Kinnladen fast gleich u. fast vereinigte Rücken-, Schwanz- u. Afterflossen; Art: M. halebensis; e) Notacanthus Bloch. (Campilodon Otto), Körper lang, gestreckt, gedrückt, die Schnauze stumpf, Maul voll Zähne, auf dem Rücken freie Stacheln; Art: N. nasus; f) Seriola Cuv., das Ende der Seitenlinie bildet wegen Kleinheit der Schuppen nur einen Kiel; Art: S. lactaria, ausnehmend zart, aus dem Indischen Meere; g) Nomeus (Harder), ohne Neben-, mit sehr großen, breiten Bauchflossen, mit dem innern Rande an den Bauch gewachsen; aus den amerikanischen Meeren; Arten: Gronovs H. (N. [Gobiomorus, Gobius] Gronovii, N. Mauritii Cuv., silberig, schwarzbindig); h) Temnodon, Schwanz unbewaffnet, vor der Afterflosse eine kleine Flosse od. einige Stacheln, in jeder Kinnlade ist eine Reihe spitziger, schneidender Zähne, dahinter eine Reihe kleinerer, im Gaumen u. an der Zunge sind sammtartige; Art: T. saltator (Cheilodipterus heptacanthus Lacép.); i) Caranx, s. Bastardmakrele; k) Vomer, s. Pftugscharfisch; 1) Zeus, s. Sonnenfisch; m) Stromateus s. Deckfisch; n) Seserinus Cuv., dem Deckfisch ähnlich, mit Spuren von zwei Bauchflossen; Art: S. Rondeletii, aus dem Mittelmeer: o) Kurtus, s. Hochrücken; p) Coryphaena, s. Stutzkopf.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Makrelen —   [mittelhochdeutsch macrēl, aus mittelniederländ. altfranzösisch], Singular Makrele die, , Scọmbridae, Familie der Makrelenfische mit 45 die Hochsee bewohnenden Arten. Körper torpedoförmig mit 4 9 kleinen …   Universal-Lexikon

  • Makrēlen — (Scomberidae), Familie der Knochenfische aus der Unterabteilung der Stachelflosser (Acanthopterygii, s. Fische, S. 607). Sie leben meist im Meer und vielfach von Fleischnahrung; manche unter ihnen schwimmen vortrefflich. Ihr Körper ist… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Makrelen — Makrēlen (Scombrĭdae), Familie der Stachelflosser, mit langgestrecktem, seitlich zusammengedrücktem, nacktem oder kleinschuppigem Körper, ausschließlich Meeresbewohner. Hierher Makrele, Thunfisch, Schiffshalter, Heringskönig, Goldmakrele. Gemeine …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Makrelen — Makrele Makrele (Scomber scombrus) Systematik Ordnung: Barschartige (Perciformes) Unterordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Makrelen und Thunfische — Thunfische Systematik Acanthomorpha Stachelflosser (Acanthopterygii) Barschverwandte (Percomorpha) …   Deutsch Wikipedia

  • Scombridae — Makrelen und Thunfische Thunfische Systematik Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii) Teilklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Köderfisch — Makrelen werden häufig als Köderfisch eingesetzt Als Köderfisch werden kleine Fische bezeichnet, die als Köder für Großfische in der Hochsee und Küstenfischerei dienen. Meist werden die Köderfische an Langleinen eingesetzt. Auch beim Sportfischen …   Deutsch Wikipedia

  • Scomber Scombrus — Makrele Makrele (Scomber scombrus) Systematik Ordnung: Barschartige (Perciformes) Unterordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Scomber scombrus — Makrele Makrele (Scomber scombrus) Systematik Ordnung: Barschartige (Perciformes) Unterordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Makrele — (Scomber scombrus) Systematik Ordnung: Barschartige (Perciformes) Unterordnung: M …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.