Barfus


Barfus

Barfus, adelige u. gräfliche Familie, seit dem 16. Jahrh. in Brandenburg, Pommern u. Schlesien angesiedelt, doch erlosch die Pommerische Linie, welche die Präsidentenstelle im Schöppenstuhl zu Stettin erblich besaß, schon in der Mitte des 16. Jahrh., sowie die Schlesische 1718. Von der Brandenburgischen Linie hat sich ausgezeichnet: Hans Albrecht, Graf v. B., geb. 1635 im Brandenburgischen, trat früh in vaterländische Militärdienste u. wurde 1677 zum Oberst ernannt. Als Generalmajor focht er 1683 an der Spitze eines Hülfscorps, welches er mit dem Grafen Truchseß dem Kaiser Leopold I. zugeführt hatte, gegen die Türken, rückte 1688 zum Generallieutenant u. Geh. Kriegsrath auf u. ging 1689 mit 5000 M. nach dem Rhein, um den Herzog von Lothringen bei der Belagerung von Mainz zu unterstützen. Große Auszeichnung erwarb er sich in dem folgenden Jahre. 1690 commandirte er unter dem Feldmarschall Derfflinger, 1691 trug er wesentlich zu dem entscheidenden Siege über die Türken bei Szalankament bei u. wurde zum General der Infanterie ernannt. Im folgenden Jahre focht er wieder am Rheine unter Feldmarschall Flemming, der an die Stelle des durch den Einfluß von B. gestürzten Schöning getreten war. Bei den Intriguen des damaligen Hofes spielte B. eine wichtige Rolle, namentlich wurde auch durch seinen Einfluß der Oberpräsident v. Danckelmann beseitigt. 1695 wurde er zum Feldmarschalllieutenant, 1696 bei Gelegenheit einer Sendung nach Preußen zum Feldmarschall befördert, erhielt 1698 das Präsidium des Oberkriegsraths u. wurde gleichzeitig zum Chef der Fußgarde u. eines Regiments zu Pferde, sowie zum Hauptmann der Ämter Ruppin u. Bellin ernannt, 1699 erhob ihn der Kaiser in den Reichsgrafenstand, u. nachdem er 1701 bei der Königskrönung des Kurfürsten Friedrich III. die Armee vertreten u. als erster Ritter den an diesem Tage gestifteten Schwarzen Adlerorden erhalten hatte, wurde er bald darauf Gouverneur von Berlin. Als er 1702 den Versuch machte, den allmächtigen Minister Kolbe v. Wartenberg zu stürzen, fiel er in Ungnade, mußte seinen Abschied nehmen u. zog sich nach Cossenblatt zurück, wo er Ende 1704 starb. Vgl. Barfus-Falkenberg, H. A. Graf v. Barfus, Berl. 1854.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barfus — Das Wappen der von Barfus nach Siebmacher Barfus ist der Familienname einer deutschen Uradelsfamilie aus der Altmark. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Albrecht von Barfus — Hans Albrecht von Barfus, Kupferstich eines unbekannten Künstlers (1702) Johann (Hans) Albrecht von Barfus (auch Barfuß; * 1635 in Möglin bei Wriezen, Mark Brandenburg; † 27. Dezember 1704 in Kossenblatt bei …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Albrecht von Barfus — Hans Albrecht von Barfus, Kupferstich eines unbekannten Künstlers (1702) Johann (Hans) Albrecht von Barfus (auch Barfuß; * 1635 in Möglin bei Wriezen, Mark Brandenburg; † 27. Dezember 1704 in Kossenblatt bei …   Deutsch Wikipedia

  • Von Barfus — Das Wappen der von Barfus nach Siebmacher Barfus ist der Familienname einer deutschen Uradelsfamilie aus der Altmark. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 W …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Wilhelm von Barfus-Falkenberg — Franz Wilhelm August von Barfus Falkenburg (auch Barfus Falkenberg; * 15. Januar 1788 in Berlin; † 16. November 1863 in Lindow) war ein preußischer Generalmajor. Leben Franz Wilhelm August war der Sohn des preußischen Majors Franz Heinrich von… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Richard Eginhard von Barfus — (* 7. November 1825 auf Gut Telzleben bei Treptow, Pommern; † 20. Februar 1909 in München) war ein deutscher Autor von Abenteuerromanen. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Leben 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Wilhelm von Barfus-Falkenburg — Franz Wilhelm August von Barfus Falkenburg (auch Barfus Falkenberg; * 15. Januar 1788 in Berlin; † 16. November 1863 in Lindow) war ein preußischer Generalmajor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Familie 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Eginhard von Barfus — Buchdeckel der Erstausgabe von Vom Kap nach Deutsch Afrika aus dem Jahr 1888 …   Deutsch Wikipedia

  • Eginhard von Barfus — Karl Richard Eginhard von Barfus (ou Barfuss), né le 7 novembre 1825 au manoir de Telzleben, près de Treptow en Poméranie et mort le 20 février 1909 à Munich, est un écrivain allemand auteur de romans d aventure, principalement destinés à la… …   Wikipédia en Français

  • Hans Albrecht von Barfuß — Hans Albrecht von Barfus, Kupferstich eines unbekannten Künstlers (1702) Johann (Hans) Albrecht von Barfus (auch Barfuß; * 1635 in Möglin bei Wriezen, Mark Brandenburg; † 27. Dezember 1704 in Kossenblatt bei …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.