Dolabella [1]

Dolabella, Familie der römischen Cornelia gens (s.d.). Merkwürdig sind: 1) Publius Cornelius D., war 283 v. Chr. Consul, schlug die Sennonen u. dann die als Rächer der Sennonen auftretenden Bojer u. Etrusker am See Vadimonis. 2) Cnejus Corn. D., 159 v. Chr. Consul; führte als Ädil mit S. Jul. Cäsar zuerst Fechter u. Seiltänzer in den Schauspielen ein. 3) Cnejus Corn. D., Anhänger Sullas, wurde 81 v. Chr. Consul; triumphirte, aus Macedonien zurückgekehrt, wurde vom jungen C. Cäsar wegen schlechter Verwaltung seiner Ämter belangt, aber von Cotta u. Hortensius siegreich vertheidigt. 4) Cnejus Corn. D., wurde 81 v. Chr. Praetor urbanus, später Proprätor von Cilicien u. wegen Erpressungen, welche er sich in seiner Provinz hatte zu Schulden kommen lassen, verurtheilt. 5) Publius Corn. D., geb. 69 v. Chr., heirathete Ciceros Tochter Tullia, welcher er, obgleich ein Wüstling, sich durch sein einnehmendes Wesen empfohlen hatte. Er stand im Bürgerkriege Anfangs auf der Partei des Pompejus, seit 49 aber folgte er den Fahnen Cäsars u. commandirte in dessen Heere, wenngleich wenig glücklich. Vergebens suchte er nach, einer Rückkehr nach Rom ein für Verschwender günstiges Schuldengesetz durchzubringen; Cäsar selbst war dagegen u. nahm den D. mit nach Afrika u. Spanien. Nach Cäsars Ermordung, 44, trat er zur Partei des Brutus, bald aber zu der der Triumvirn über. Von diesen mit der, vorher schon dem Cassius übertragenen Statthalterschaft von Syrien u. der Anführung gegen die Parther betraut, traf er in Kleinasien den vom Senat als Proconsul dahin abgesendeten C. Trebonius, welchen er hinterlistig überfiel u. hinrichten ließ. Deshalb in die Acht erklärt, sah er den Cassius, welchem nun das Proconsulat von Syrien wieder übertragen worden war, gegen sich ziehen, eilte nach Syrien, wurde bei Laodikea geschlagen u. ließ sich, als Cassius sich der Stadt bemächtigt hatte, 43 v. Chr. von einem Soldaten tödten. Seine Gattin Tullia, mit welcher er nicht glücklich lebte, war vor ihm gestorben.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dolabella — bezeichnet: die Dolabellae, ein Zweig der Patrizierfamilie der Cornelier im Römischen Reich, bedeutende Vertreter sind im Familienartikel aufgeführt der Dolabella Bogen ist ein antikes Stadttor in Rom den Maler Tommaso Dolabella einen Zweig der… …   Deutsch Wikipedia

  • Dolabella [2] — Dolabella, Untergattung der Gattung Seehase (s.d.), mit kegelförmigem, an beiden Enden abgestutztem Leibe u. Mantelspalte u. Kiemen am hinteren Theile …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dolabella — Dolabella, P. Cornelius, Schwiegersohn Ciceros, dessen Tochter Tullia er zur Frau hatte, schloß sich, durch ein ausschweifendes Leben (wegen dessen sich später Tullia von ihm trennte) in Schulden geraten, im Bürgerkrieg an Cäsar an und trat als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dolabella — Dolabella, patriz. Zweig der Cornelischen Familie; am bekanntesten ist Cornelius D., Schwiegersohn des Cicero, durch Cäsar Consul, nach dessen Ermordung zuerst auf Seite des Senats, dann auf der der Triumvirn, wollte dem Cassius Syrien entreißen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • DOLABELLA P — Cornel. Tuscos Boiis, Gallicae genti, iunctos devicit, A. U. C. 471. Item, Cos. cum Antonio, Praefectus dein Syriae, hostis Patriae iudicatus, quod Smyrnae C. Trebon. unum ex Caesaris percussoribus. occidi iussisset. A Cassio Laodiceae obsessus,… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Dolabella — For other uses, see Dolabella (disambiguation). Dolabella was a plebian family within the patrician Cornelia gens in ancient Rome. Notable individuals include: Publius Cornelius Dolabella (consul 283 BC), consul in 283 BC Gnaeus Cornelius… …   Wikipedia

  • Dolabella — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Dolabella est un cognomen de la gens des Cornelii porté par plusieurs personnalités de la Rome antique; Tomasso Dolabella un peintre; Dolabella est un… …   Wikipédia en Français

  • Dolabella — Dolabẹlla,   Publius Cornelius, römischer Politiker, * um 70 v. Chr., ✝ Laodikeia (heute Latakia) 43 v. Chr.; stand im Bürgerkrieg auf seiten Caesars, erlangte nach dessen Ermordung 44 v. Chr. die Konsulwürde und trat vorübergehend mit den… …   Universal-Lexikon

  • DOLABELLA — I. DOLABELLA Tacir. Hist. l. 1. c. 88. Ab Othone, in Coloniam Aquinanem sepositus, neque artâ eustodia neque obscurâ, nullum ob crimen, sed vetusto, nomine et propinquitate Galbae monstratus. Ibid. l. 2. c. 63. Postea ab Vitellio occisus, quod… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • DOLABELLA —    son in law of Cicero, a profligate man, joined Cæsar, and was raised by him to the consulship; joined Cæsar s murderers after his death; was declared from his profligacy a public enemy; driven to bay by a force sent against him, ordered one of …   The Nuttall Encyclopaedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”