Domo d'Ossŏla


Domo d'Ossŏla

Domo d'Ossŏla, 1) sonst nördlichste Provinz des sardinischen Fürstenthums Piemont, grenzte an die Schweiz, Aosta u. Novara, 1514/15 QM., 24,000 Ew.; 2) Stadt darin am schiffbaren Toce u. am Fuß des Simplon in der jetzigen Provinz Ossola; Calvarienberg, Handel; 2000 Ew. Die Stadt war schon im Alterthum als Oscela bekannt u. war die Hauptstadt der Lepontier; im Mittelalter war sie im Besitz des Bischofs von Novara u. hieß Corte di Matarello; nachdem dann noch die Mailänder u. Schweizer sie besessen hatten, gehört sie nun seit 1814 zu Sardinien.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Domo d'Ossola — Domo d Ossola, Hauptort des Ossolathales, das sich als Seitenthal des Tessinthals von dem Mittelpunkt der Centralalpen an den Langensee erstreckt und von der Toccia durchströmt wird. Aus ihm führt der Simplonpaß nach Oberwallis an die Rhone. D.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ossola — Ossola, 1) Provinz der piemontesischen Division Novara, grenzt an die Schweizercantone Tessin u. Waadt tt. die piemontesische Provinz Pallanza, ist mit Ausnahme des vom Toce durchströmten Val d Ossola durch die Lepontischen Alpen ganz gebirgig u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Repubblica dell'Ossola — Domodossola …   Deutsch Wikipedia

  • Домо д'Оссола — (Domo d Ossola) гор. в итальян. пров. Новара, на р. Точе, на Симплонской дороге через Альпы; 3577 ж. Вблизи гора Голгофа (M. Calvaire), вся покрытая часовнями …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Schweiz [2] — Schweiz (Gesch.). Die ersten Bewohner der S. sollen celtischen Ursprungs gewesen u. von Nordost eingewandert sein. Sie waren in vier Stämme getheilt, wurden zusammen Helvetier genannt u. lebten in freier Verfassung. Nach ihnen hieß das Land… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Domodossola —   Comune   Città di Domodossola …   Wikipedia

  • Simplontunnel — (Schweiz). Mit der Durchstechung der penninischen Alpen unter dem Massiv des Monte Leone hatten sich seit längerer Zeit die hervorragendsten Techniker beschäftigt. Man kann die aufgestellten Entwürfe je nach deren Höhenlage und Haupttunnellänge… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Vincenzo de Vit — • Latinist (1810 1892) Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Vincenzo de Vit     Vincenzo de Vit     † …   Catholic encyclopedia

  • Aloysius Gentili — was a Rosminian cleric.BiographyBorn 14 July, 1801, at Rome; died 26 September, 1848, at Dublin. He was proficient in poetry, displayed considerable musical aptitude, had a taste for mechanical and electrical science and was devoted to the… …   Wikipedia

  • Carlo Restallino — (1776 1864) was an Italian painter and engraver. He was born at Zornasco (Domo d Ossola). Early in life, he moved to Munich, and there studied engraving under J. Dorner and M. Klotz. After that he visited Dresden, Berlin, and Italy. In 1808 he… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.