Domŏko


Domŏko

Domŏko, Städtchen in Thessalien, südwestlich von Fersala, mit einem Bischofssitze; das alte Thaumakia.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jacob Zorzi — (also Giacomo Giorgi) was the Margrave of Bodonitsa from 1388 to 1410. He was the last true ruler of Bodonitsa. Jacob was the eldest son of Francis Zorzi, of Venetian origin, and Euphrosyne Sommaripa, of the Cyclades. He succeeded his father… …   Wikipedia

  • Domokos Kosary — Domokos Kosáry [ˈdomokoʃ ˈkoʃaːri] (* 31. Juli 1913 in Banská Štiavnica; † 15. November 2007 in Budapest) war ein ungarischer Wissenschaftler, Historiker und Universitätsprofessor. Kosáry war von 1990 bis 1996 Präsident der Ungarischen Akademie… …   Deutsch Wikipedia

  • Domokos Kosáry — [ˈdomokoʃ ˈkoʃaːri] (* 31. Juli 1913 in Banská Štiavnica; † 15. November 2007 in Budapest) war ein ungarischer Wissenschaftler, Historiker und Universitätsprofessor. Kosáry war von 1990 bis 1996 Präsident der Ungarischen Akademie der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kosáry — Domokos Kosáry [ˈdomokoʃ ˈkoʃaːri] (* 31. Juli 1913 in Banská Štiavnica; † 15. November 2007 in Budapest) war ein ungarischer Wissenschaftler, Historiker und Universitätsprofessor. Kosáry war von 1990 bis 1996 Präsident der Ungarischen Akademie… …   Deutsch Wikipedia

  • Thraustos — Thraustos, Ortschaft in Elis an der Grenze von Arkadien; beim j. Domoko …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.