Doolin von Mainz


Doolin von Mainz

Doolin von Mainz, Held aus der Sage Karls d. Gr., Sohn Guidos u. der Kunigunde von Mainz, wurde schon im 8. Lebensjahre von Karl d. Gr. zum Ritter geschlagen, weil er, aufgefordert vom Kaiser, sich ein Geschenk zu erbitten, sich ein altes großes Schwert aussuchte. Nach dem frühen Verschwinden seines Vaters wurde er von seiner Tante Gloriande erzogen, rettet Flandriane, Tochter des Sachsenkönigs Langibald, nachdem er den sie bewachenden Drachen getödtet hat, aus der Hand des Riesen, welcher sie für den Dänenkönig Danemohnd holen soll u. den D. erschlägt. Auf der Flucht mit Flandrinen wird er von den Dänen, die[257] in des Riesen Begleitung sind, eingeholt, u. Flandrine verwundet entführt. Nach Mainz zurückgekehrt hat Archimbald, Guidos Seneschall, D-s Mutter des Ehebruchs angeklagt, um die Grafschaft selbst zu erhalten, D. kämpft mit ihm u. erschlägt ihn. Dann wird D. in Paris von Karl mit Mainz belehnt, fliegt mit Roboaster, dem Retter Flandrinens, auf einem Luftwagen nach deren Aufenthaltsorte, der Ehrenburg; darauf zieht er gegen die Grönländer, wo er von Danemohnd endlich verwundet, aber von Bertrand, dem Geliebten Gloriandes, geheilt wird. Nun geht er zu Danemohnd, der eben mit Flandrinen Hochzeit machen will, erschlägt denselben, kehrt dann zurück zu Flandrinen u. wird mit ihr vermählt. Diese von Alxinger (s.d.) in dem Rittergedicht D. v. M. erzählte Geschichte ist zum Theil einem alten französischen Roman: La fleur des batailles d'Oolin de Mayence Chevalier preux et hardi, Par. 1501, Fol., deutsch im 4. Bande der Romane, Berl. 1799, entnommen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Doolin von Mainz — Doolin von Mainz, Held aus dem Sagenkreise Karls d. Gr., von Alxinger besungen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Johann Baptist von Alxinger — (* 24. Jänner 1755 in Wien; † 1. Mai 1797 ebenda) war ein österreichischer Schriftsteller, der in seinen Epen und Gedichten die Ideale der Aufklärung vertrat …   Deutsch Wikipedia

  • Альксингер Иоганн Батист — (von Alxinger) немецкий поэт, род. в Вене 24 янв. 1775 г., изучал юриспруденцию, затем занимал должность придворного агента, но жалованьем пользовался для бесплатного ведения дел бедных людей; в 1794 г. назначен секретарем придворного театра и… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Alxinger — Johann Baptist von Alxinger Johann Baptist von Alxinger (* 24. Jänner 1755 in Wien; † 1. Mai 1797 ebenda) war ein österreichischer Schriftsteller, der in seinen Epen und Gedichten die Ideale der Aufklärung vertrat …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Baptist Alxinger — Johann Baptist von Alxinger Johann Baptist von Alxinger (* 24. Jänner 1755 in Wien; † 1. Mai 1797 ebenda) war ein österreichischer Schriftsteller, der in seinen Epen und Gedichten die Ideale der Aufklärung vertrat …   Deutsch Wikipedia

  • Drache [2] — Drache (v. gr. Drakon, Ant. u. Sittengesch.), eigentlich große Schlange, die aber schon bei Homer fabelhaftes Thier ist u. ungeheuer groß, geringelt, mit furchtbarem Blick, dunkel , auch regenbogenfarbig, ja dreiköpfig erscheint. Später wurde der …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alxinger — Alxinger, Joh. B. Ritter von, Dr. jur., geb. 1755 zu Wien, von dem berühmten Numismatiker Ekhel zum klassischen Studium angeführt, wurde 1794 Sekretär der k. k. Hoftheaterdirection, st. 1797. Er war in der klassischen Poesie gründlich bewandert,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Альксингер, Иоганн Баптист фон — Иоганн Баптист Альксингер Johann Baptist von Alxinger …   Википедия

  • Alxinger — Alxinger, Johann Baptist Edler von, Dichter, geb. 24. Jan. 1755 in Wien, gest. 1. Mai 1797, studierte daselbst die Rechte, ward später Hofagent und 1794 k. k. Hoftheatersekretär. Als geschickter Nachahmer Wielands schrieb A. die Rittergedichte:… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Альксингер — (Иоганн Батист von Аlxinger) немецкий поэт; род. в Вене 24 января 1775 г.; изучал юриспруденцию, затем занимал должность придворного агента, но жалованьем пользовался для бесплатного ведения дел бедных людей; в 1794 г. назначен секретарем… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.