Laach


Laach

Laach, 1) (Abbatia Lacensis), sonst Benedictinerabtei im Erzstift Trier auf der Westseite des Laacher Sees, deren Nebengebäude theilweis abgebrochen, theilweis zu Wirthschaftszwecken (Branntweinbrennerei, Stallungen etc.) verwandt worden sind, während die schöne romanische Kirche (mit sechs hochgewölbten Thürmen u. vielen Denkmälern) noch vollkommen erhalten ist; 1093 vom Pfalzgrafen Heinrich II. (dessen Grabmal sich auch in der Kirche befindet) gestiftet, 1802 aufgehoben, seitdem in eine große Meierei verwandelt, welche mit Ausnahme der Kirche u. der Waldungen (die Staatsdomänen geblieben sind) der Familie von Delius gehört; liegt im Kreise Mayen des preußischen Regierungsbezirks Coblenz. Die Abtei brannte den 29. Januar 1855 ab, doch litt die Kirche nur wenig Schaden. Ehemals stand der Abtei gegenüber auf der Ostseite des Sees ein Schloß (Altenburg), wo die Pfalzgrafen bei Rhein residirten u. daher auch Pfalzgrafen von L. hießen; dasselbe ist jetzt spurlos verschwunden; 2) (L. am Jauerling), Marktflecken der, Herrschaft Spitz im Kreise Obermanhartsberg (Österreich unter der Enns); Wallfahrtskirche; 140 Ew.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Laach — ist der Name folgender Orte Laach (Grevenbroich), Stadtteil von Grevenbroich im Rhein Kreis Neuss Laach (Mayschoß), Ortsteil der Ortsgemeinde Mayschoß im Landkreis Ahrweiler Laacher See, Calderasee in der Vulkaneifel (Rheinland Pfalz) Lalaye,… …   Deutsch Wikipedia

  • Laach — (Maria Laach, Abbatia Lacensis), ehemalige Benediktinerabtei, an der Westseite des Laacher Sees (s. d.) gelegen, wurde 1093 von Heinrich II., Pfalzgrafen bei Rhein, gestiftet, 1112 von Kaiser Heinrich V. bestätigt, 1802 von der französischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Laach — Laach, Maria Laach (lat. Abbatia Lacensis), Benediktinerabtei im preuß. Reg. Bez. Koblenz, auf der Eifel. 1093 gestiftet, Eigentum der Benediktiner von der Beuroner Ordnung, mit prächtiger roman. Kirche (1156). Östlich davon der Laacher See (2 km …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Laach (Grevenbroich) — Laach ist ein Ortsteil der Stadt Grevenbroich im Rhein Kreis Neuss im Land Nordrhein Westfalen. Inhaltsverzeichnis 1 Lage 2 Geschichte 3 Einwohnerentwicklung 4 Verkehr …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Maria Laach — 50.4022617.2520987Koordinaten: 50° 24′ 8″ N, 7° 15′ 8″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Abtei Maria Laach — Westseite der Klosterkirche Maria Laach mit Paradies Umgebungskarte der östlic …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Laach Abbey — Maria Laach Abbey, the west end with the paradisium …   Wikipedia

  • Maria-Laach — • A Benedictine abbey on the southwest bank of Lake Laach, near Andernach in Rhineland, Germany Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Maria Laach     Maria Laach      …   Catholic encyclopedia

  • Gilbert von Maria Laach — Giselbert von Laach, eigentlich Giselbert von Afflighem (* um 1075; † 6. August 1152 in Laach), kurz Gilbert von Laach genannt, war ein brabanter Benediktinermönch und vierter Prior des 1062 gegründeten Cluniazenserklosters Aflighem in Brabant,… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich II. von Laach — Grabmal des Pfalzgrafen Heinrichs II. von Laach in der Abtei Maria Laach Heinrich II. von Laach (* um 1050; † 23. Oktober[1] 1095 auf Burg Laach), aus dem Hause Gleiberg Luxemburg, war von 1085 oder s …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.