Labourdonnaye


Labourdonnaye

Labourdonnaye (spr. Laburdonnä), 1) Bertrand François Mahéde L.), geb. 11. Febr. 1699 in St. Malo; widmete sich dem Seewesen, wurde 1723 Capitän in der Französisch-indischen Compagnie, befuhr den Indischen u. Afrikanischen Ocean, trug 1724 viel zum Sieg von Mahé bei (daher sein Beiname), rieth zur Besetzung der, von den Portugiesen verlassenen Inseln Isle de France u. Bourbon, wurde 1735 Generalgouverneur dieser Inseln, that den Engländern 1741–43 in den Indischen Gewässern großen Schaden, eroberte Madras, verließ es gegen ein Lösegeld von 9 Mill. Fr. u. wurde deshalb in die Bastille gesetzt, woraus er zwar nach 3 Jahren wieder entlassen wurde, doch starb er schon 9. Sept. 1753; seine Lebensbeschreibung von L. 4). 2) Anne François Augustin, Graf de L., Verwandter des Vor., geb. 1747 in Guérande, trat frühzeitig in französische Kriegsdienste, war beim Ausbruch der Revolution Regimentscommandeur, schloß sich den Jacobinern an, wurde 1792 General, aber von Dumouriez seines Commandos enthoben, als er im belgischen Feldzuge die Eroberung des Schlosses von Antwerpen nachlässig betrieb; er erhielt dann eine Sendung zur Armee der Pyrenäen, zog sich aber bald nach Dax zurück, wo er 1793 starb. 3) Franz Regis, Graf von L., geb. 1767 in Angers, diente zu Anfang der Revolution im Regiment Austrasien u. wurde 1789 Municipaloffizier in Angers. 1792 emigrirte er, diente hierauf kurze Zeit im Corps des Prinzen Condé, kam heimlich nach Frankreich zurück, begab sich nach der Vendée u. focht dort für den König. Unter dem Consulat war er Mitglied des Departementsraths der Maine u. Loire, Maire von Angers, 1807 Candidat des Gesetzgebenden Corps u. 1815 Deputirter, wo er zur royalistischen Opposition gehörte. 1820 brachte er die Adresse an den König wegen Ermordung des Herzogs von Berry in Vorschlag u. wurde dann Führer der äußersten Rechten in der Kammer. 1829 wurde er unter Polignac Minister des Innern, zeigte aber solche Ultragesinnungen, daß er nach 2 Monaten wieder austrat, weil seine Collegen nicht in seine Ansichten eingingen. Er weigerte Louis Philipp den Unterthaneneid u. st. 1839 auf seinem Schlosse Mésangeau. 4) Bertrand François Mahé de L., Enkel von L. 1), geb. 1795, berühmter Schachspieler, st. 1840 in London; er schr.: Traité du jeu d'échecs, u. gründete eine dem Schachspiel gewidmete Zeitschrift: Le Palamide; auch gab er die Biographie seines Großvaters heraus.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Labourdonnaye [1] — Labourdonnaye (Laburdonnäh), Bertrand François Mahé de, geb. 1699 zu St. Malo, einer der tüchtigsten französ. Seeoffiziere, machte als Gouverneur der Inseln Isle de France u. Bourbon dieselben zu blühenden Colonien, bekämpfte von 1741–44 die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Labourdonnaye [2] — Labourdonnaye, François Regis, Graf, geb. 1767 zu Angers, kämpfte in der Vendée und als Emigrant, kehrte unter dem Consulat zurück, war nach 1815 der heftigste Wortführer der Ultraroyalisten, zerfiel selbst mit dem Ministerium Villèle, wurde… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Labourdonnaye — Mahé de La Bourdonnais Bertrand François Mahé de La Bourdonnais (* 11. Februar 1699 in Saint Malo; † 9. September 1753 in Paris) war ein französischer Admiral. La Bourdonnais war schon 1723 Kapitän in der Marine der französischen Ostindien… …   Deutsch Wikipedia

  • Bertrand Francois Mahé de Labourdonnaye — Mahé de La Bourdonnais Bertrand François Mahé de La Bourdonnais (* 11. Februar 1699 in Saint Malo; † 9. September 1753 in Paris) war ein französischer Admiral. La Bourdonnais war schon 1723 Kapitän in der Marine der französischen Ostindien… …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques Gaudin de La Bérillais — Jacques Aubin Gaudin de La Bérillais La Bérillais ou Gaudin Bérillais Naissance 14 avril 1733 Nantes, Loire Inférieure Décès 18 avril 1793 (à 60 ans) Nantes, Loire Inférieure Arme Infanterie embarquée …   Wikipédia en Français

  • Charles Texier — Charles Félix Marie Texier (* 29. August 1802 in Versailles; † 1871 in Paris) war ein französischer Reisender, Archäologe und Architekt. Texier besuchte ab 1823 die École des Beaux Arts in Paris, wo er Architektur studierte, und wurde 1827 Baurat …   Deutsch Wikipedia

  • Chateau de Chanterac — Château de Chantérac Le château de Chantérac, en Dordogne (monument historique inscrit par arrêté du 23 mai 1959), a été construit au XVIIIe siècle. Perdu au milieu des bois, le château fut épargné par les assaillants lors des nombreuses… …   Wikipédia en Français

  • Château De Chantérac — Le château de Chantérac, en Dordogne (monument historique inscrit par arrêté du 23 mai 1959), a été construit au XVIIIe siècle. Perdu au milieu des bois, le château fut épargné par les assaillants lors des nombreuses guerres civiles de la… …   Wikipédia en Français

  • Château de chantérac — Le château de Chantérac, en Dordogne (monument historique inscrit par arrêté du 23 mai 1959), a été construit au XVIIIe siècle. Perdu au milieu des bois, le château fut épargné par les assaillants lors des nombreuses guerres civiles de la… …   Wikipédia en Français

  • Gouvernement Jules de Polignac — Régime Restauration Président du conseil Jules de Polignac Début 8 août 1829 Fin 29 juillet 1830 Durée …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.