Laich [1]

Laich, 1) der von den Fischen ausgelassene Rogen, s.u. Fische, vgl. Fischerei II. B); daher Laichen von den Fischen, Eier legen, u. Laichzeit, Zeit in welcher die Fische ihren L. lassen, meist im Frühjahr, wo sie dann zu schonen sind; 2) (Froschlaich), Eier der Frösche.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Laich — [lai̮ç], der; [e]s, e: von Schleim oder Gallert umgebene Eier der Fische, Amphibien und Schnecken. Zus.: Fischlaich, Froschlaich. * * * Laich 〈m. 1; Zool.〉 die ins Wasser abgelegten, von einer Schleim od. Gallerthülle umgebenen Eier der Mollusken …   Universal-Lexikon

  • Laich — Laich: Der Ausdruck für die zur Befruchtung im Wasser abgelegten Eier von Wassertieren geht zurück auf gleichbed. spätmhd. leich, das eigentlich »Liebesspiel« bedeutet und identisch ist mit mhd. leich »Tonstück, Melodie, Gesang« (ursprünglich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Laich [2] — Laich, so v.w. Lach …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Laich. — Laich., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für Johann Nepomuk v. Laicharting, geb. 4. Febr. 1754 in Innsbruck, gest. 7. Mai 1797 als Professor daselbst, schrieb: »Verzeichnis der Tiroler Insekten« (Zür. 1781–83, 2 Bde.); »Vegetabilia… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Laich — Laich, die Eier der Fische, froschartigen Amphibien und Wassermollusken. Beim Laichen der meisten einheimischen Süßwasserfische legt das Weibchen (Rogener) an flachen Stellen der Gewässer die Eier ab, worauf das nebenher schwimmende Männchen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Laich — Laich, Laichen, S. Leich, Leichen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Laich — Laich, durch gallertige Ausscheidungen vereinigte Eier von wasserlebenden Tieren wie Fröschen oder Fischen …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Laich — der; (e)s, e; die Menge Eier, die besonders Fische und Frösche ins Wasser legen || K : Laichplatz, Laichzeit || K: Fischlaich, Froschlaich …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Laich — Smn std. (15. Jh.), spmhd. leich m, mndd. leik Stammwort. Herkunft unklar. Die Berührung mit Leich ist sekundär. Verb: laichen.    Ebenso nschw. lek. deutsch d …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Laich — Laich, der; [e]s, e (Eier von Wassertieren) …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”