Laien


Laien

Laien, (v. gr. λαός, Volk), 1) in der Katholischen Kirche jeder, welcher kein Geistlicher (Cleriker) ist. Daher Laiencommunion, in der Katholischen Kirche die Gemeinschaft mit den L., bezieht sich auf Cleriker, welche wegen eines Vergehens abgesetzt od. degradirt sind u. nun als L. betrachtet od. in Klöster zu gehen genöthigt werden. Obgleich die Laisirten seit dem Aufkommen des indelebilen Charakters durch die Ordination den Stand nicht verlieren, so dürfen sie doch die clericalen Functionen nicht mehr verrichten, außer in einzelnen bestimmten Fällen. Diese Versetzung eines Clerikers in den Laienstand heißt Laisirung. Laienpriester (Weltgeistlicher), katholischer Priester, welcher keinem bestimmten Orden angehört, sondern in der Welt lebt u. den Pfarrgottesdienst u. die übrigen Pfarrgeschäfte zu versehen hat, im Gegensatz zu dem Regulargeistlichen (Ordensgeistlichen od. Religiosen), welcher sich einer bestimmten Ordensregel unterzogen hat u. nach derselben gemeinschaftlich mit seinen Ordensgenossen lebt. Laienpension, Pension, welche ein Laie von einem Kirchengute zieht; so z.B. die Nachkommen von Gründern frommer Stiftungen, verarmte Kirchenpatrone etc.; dagegen Laienpfründe) in der Protestantischen Kirche geistliche Pfründe, welche ein Laie besitzt; so sind in manchen Domcapiteln Juristen Domherren. Laienpräbende, Unterstützungen aus ehemaligen Klosterfonds, welche Hülfsbedürftigen auf lebenslang zufließen; 2) früher gehörten auch die Mönche zu den L., daher Laienabt (Abba comes, s.u. Abt 3), ein Mönch, welchem Kirchengüter u. Abteien verliehen waren. Dagegen sind jetzt in den Klöstern Laienbrüder (Fratres conversi) u. Laienschwestern (Sorores conversae), die dienenden Brüder in Mönchs- u. Schwestern in Nonnenklöstern, welche sich blos zu Gehorsam verpflichtet haben; 3) im Mittelalter alle Ungelehrten.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Laien — (v. griech. laos, Volk), in der kath. Kirche alle, die nicht zum Klerus (s. d.) gehören. Der Gegensatz zwischen Klerus und L. wird durch die Ordination (s. d.) geschaffen. Die L. sind von aller Teilnahme an der Kirchenleitung ausgeschlossen und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Laien — (vom griech. laós, »Volk«), in der kath. Kirche alle, die nicht durch Empfang einer Weihe zum Klerus gehören; die altchristl. Mönche waren zum größten Teil L. Laienäbte, Abtgrafen, alte Offiziere oder weltliche Große, denen bis ins 11. Jahrh.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Laien — (von dem griech. λαὸς Volk), in der kath. Kirche alle Nichtgeistlichen. L. äbte, hießen L., denen von den weltlichen Herrschern mißbräuchlicher Weise Abteien verliehen wurden; L. brüder, fratres conversi, s. Convertiten; ihnen entsprechen in den… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Laien — Laie (griechisch. λαός laós „Volk“ über λαϊκός laikós „zum Volk gehörig“ und kirchenlateinisch laicus „der (kirchliche) Laie“) steht für im allgemeinen Sprachgebrauch jemand, der auf einem bestimmten Gebiet keine Fachkenntnisse hat, siehe Amateur …   Deutsch Wikipedia

  • Laien-Heim-Missionsbewegung — Die Laien Heim Missionsbewegung ist eine internationale christliche Religionsgemeinschaft. Sie wurde 1919 von dem US Amerikaner Paul S. L. Johnson gegründet. Die Gemeinschaft zählt zur sogenannten Bibelforscherbewegung und hat ihren Ursprung im… …   Deutsch Wikipedia

  • Experten-Laien-Kommunikation — beschreibt die Interaktion zwischen Experten und Laien. Aufgefasst werden Experten als Spitzenkönner oder Leute mit professionellem Wissen. Laien sind Menschen, die in Bezug auf die Wissensdomäne der Experten keine systematische Ausbildung… …   Deutsch Wikipedia

  • Experten-Laien-Konflikt — FAKKEL ist ein Merkkürzel (in Gestalt eines Akronyms) eines für die Katastrophensoziologie entwickelten und ganze Gesellschaften (makrosoziologisch) einbeziehenden Prozessmodells, mit dem sechs langfristige soziale „Stadien“ bezeichnet werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Päpstlicher Rat für die Laien — Der Päpstliche Rat für die Laien (lat.: Pontificium Consilium pro Laicis) wurde am 6. Januar 1967 durch das Motu Proprio Catholicam Christi Ecclesiam Papst Pauls VI. errichtet. Am 10. Dezember 1976 wurde der bis dahin vorläufige Rat durch das… …   Deutsch Wikipedia

  • Initiativkreise katholischer Laien und Priester — Die Initiativkreise katholischer Laien und Priester sind nach Diözesen gegliederte Verbände römisch katholischer Laien und Kleriker lehramts und papsttreuer Ausrichtung. Inhaltsverzeichnis 1 Ziele 2 Geschichte 3 Verbindungen …   Deutsch Wikipedia

  • Osterbotschaft Münchner Laien — Die Osterbotschaft Münchner Laien war eine Denkschrift des Widerstandskreises um den evangelischen Buchhändler und Verleger Albert Lempp, des später so genannten „Lemppschen Kreises“. Sie datiert vom 25. April 1943, dem spätest möglichen Termin… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.