Plantāgo

Plantāgo

Plantāgo (P. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Plantagineen (Plantagineae), 4. Kl. 1. Ordn. L.; Blüthen zwitterig, Kelch tief viertheilig, die zwei vorderen Lappen manchmal in einen verwachsen, Blumenkrone eirund, mit vierspaltigem zurückgebogenem Saume, Staubfäden im untersten Theile der Röhre eingefügt; Kapsel ringsum aufspringend, einen 2–4 flügeligen Samenträger einschließend u. dadurch 2–4 fächerig, Blumenfarbe weißlich od. röthlich; Arten zahlreich, deshalb in mehre Abtheilungen getrennt, welche von Einigen auch als selbständige Gattungen betrachtet werden. A) Plantagines genuinae, Blüthenschaft kahl, Samenträger zweiflügelig: P. major, P. media, P. lanceolata (breiter, mittlerer, schmaler Wegebreit), häufig auf Wiesen, an Wegrändern; die jungen Blätter werden hier u. da als Gemüse (wie Spinat) gekocht u. frisch aufgelegt, als Heilmittel bei eiternden Geschwüren gebraucht; P. maritima, an der Seeküste, bei Salzquellen, schuhyoch, mit halbwalzigen, fleischigen, als Salat genossenen auch gegen Steinbeschwerden angewen. deten Blättern; die Asche der Pflanze gibt Soda. B) Coronopus, eben so, aber samentragend, drei bis vierflügelig, in jedem Fache einsamig; hierher: P. coronopus, am Meeresstrande, bis 1 Fuß hoch, mit selbständigen, halbgefiederten Blättern, sonst als Herba coronopi s. stellae s. cornu cervini, officinell; kommt in mehren Abarten vor: P. Laefflingii, in Spanien, der vorigen ähnlich, aber kleiner, sonst als Herb. coronopi serpentariae, officinell; P. commutata, P. ceratophylla u.a. C) Psyllium, mit ästigem, beblättertem Stängel, achselständigen Blumenstielen u. zweiflügeligem Samenträger: P. psyllium, kleine jährige Pflanze in Südeuropa; P. cynops, an sonnigen, steilen Orten, in der Nähe des Meeres in Südeuropa; kleines staudenartiges Gewächs; P. arenaria Waldst. et Kit., auf dürren Sandfeldern Deutschlands, Ungarns etc. Von diesen 3 Arten wird der Flöhsamen (s.d.) gesammelt. P. ispaghula, in Bengalen, liefert wahrscheinlich die, dem Flöhsamen ähnlichen, zu kühlenden Aufgüssen benutzten Geinoragsamen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Plantago — Saltar a navegación, búsqueda ? Plantago Plantago major Clasificación cien …   Wikipedia Español

  • Plantago — Plantago …   Wikipédia en Français

  • plántago — Planta herbácea del género de las Plantaginaceas, también conocida como llantén. La infusión de sus hojas es utilizada por sus propiedades expectorantes, mientras que las semillas enteras son laxantes monografía [véase… …   Diccionario médico

  • Plantāgo — L. (Wegerich, Wegebreit, Wegtritt), Gattung der Plantaginazeen, ein oder mehrjährige Kräuter oder Halbsträucher mit wechsel , seltener gegenständigen oder eine grundständige Rosette bildenden, einfachen, ganzrandigen oder fiederig… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Plantago — Plantāgo L., Pflanzengattg. der Plantaginazeen, über die ganze Erde verbreitete Kräuter mit grundständigen Blattrosetten und ährenförmigen Blütenständen. Die 3 Arten P. major, lanceolāta [Abb. 1400], medĭa L. (Wegbreit, Wegerich, Flohsamenkraut)… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Plantago —   [lateinisch], die Pflanzengattung Wegerich.   …   Universal-Lexikon

  • Plantago — Wegeriche Breitwegerich (Plantago major) Systematik Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta) …   Deutsch Wikipedia

  • Plantago — Plantago …   Wikipédia en Français

  • Plantago — Taxobox name = Plantago (Plantains) image width = 250px image caption = Greater Plantain ( Plantago major ) regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Magnoliopsida ordo = Lamiales familia = Plantaginaceae genus = Plantago genus authority …   Wikipedia

  • plantago — LIMBÁRIŢĂ, limbariţe, s.f. 1. Plantă cu tulpina dreaptă, ramificată, cu flori mici, albe sau trandafirii, care creşte prin locuri umede (Alisma plantago aquatica). 2. fig. (fam.) Tendinţă, înclinaţie de a vorbi mult (şi fără rost), de a flecări,… …   Dicționar Român

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”