Magazin


Magazin

Magazin (angeblich vom arab. Maghzen, d.i. Reserve, dann Miliz der arabischen Stämme), 1) Ort, wo man etwas verwahren kann; 2) bes. Gebäude, wo man Vorräthe von Lebensmitteln, Heu, Stroh, Pulver u. Bekleidungsgegenstände fürs Militär aufbewahren kann. Man hat daher Korn-, Mehl-, Heu-, Stroh-, Proviant- u. Fourage-, Pulvermagazine, M-e zur Aufbewahrung von Waffen heißen Zeughäuser (s.d.). Mehl- u. bes. Kornmagazine, um aus denselben bei eintretender Theuerung od. sonstigen Unglücksfällen den Armen Brod od. Saatkorn zu wohlfeileren Preisen zu liefern, sind in neuerer Zeit, wo der Getreidehandel mit entfernten Ländern eine andere Gestalt gewonnen hat, mehr od. weniger aus Gebrauch gekommen. Im Frieden fest angelegte M-e müssen nach Verschiedenheit der darin aufzubewahrenden Gegenstände verschiedene Einrichtung u. Lage haben u., wo möglich, außerhalb der Städte angebracht, feuerfest gebaut u. trocken sein. M-e für den Kriegsgebrauch, um marschirende od. auch stehen bleibende Truppen zu zerpflegen, hielt man früher für unerläßlich, um Krieg zu führen; seit Einführung des Requisitionssystems (s.d.) lebt man, wo es angeht, auf Kosten des Landes ohne M-e, wodurch die schnellen Operationen erleichtert werden. Der gänzliche Mangel an M-en setzt aber das Heer oft in die Gefahr, wenn die Hülfsquellen des Landes, worin man Krieg führt, erschöpft sind, zu darben u. so ruinirt zu werden, abgesehen davon, daß das Land durch das Requisitionssystem gänzlich ausgesogen wird. Für concentrirte u. für auf kurze Zeit in ausgedehnten Cantonnirungen liegende Armeen sind M-e entbehrlich. Man wählt gewöhnlich zur Sicherung gegen feindliche Überfälle Festungen od. provisorisch befestigte Plätze zu M-en u. verwahrt sie, um sie gegen Bombardements zu sichern, in bombenfesten Casematten od. in Gebäuden, deren Mauern stark sind u. welche bombenfest eingedeckt werden können. Hat man keine Festungen u. ist die Zeit zu kurz, um Städte provisorisch zu befestigen, so legt man auch wohl M-e in offenen Städten hinter der Mitte der Armee an u. gebraucht hier Kirchen od. andere große Gebäude zu Aufbewahrungsorten, baut das Stroh in Feimen auf etc. Wo irgend möglich, sind die M-e. an Flüssen, Eisenbahnen etc. anzulegen, damit der Bedarf den Truppen schnell nachgeführt werden kann. 3) Im Hnlergründe des Wagens ein kleiner verschlossener Raum, von der Form eines halben Cylinders, zur Aufbewahrung von Lebensmitteln, Wäsche, Waschnecessaires u. anderer Reisebedürfnisse; 4) elegantes Kaufmannsgewölbe; 5) Titel für Collectivschriften aller Art.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magazin — (et) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Magazin — (arabisch ‏المخزن‎, DMG al maḫzan, „Schatzkammer“) bezeichnet: allgemein einen Lagerraum, siehe Lager (Wirtschaft) Magazin (militärisches Vorratslager), allgemeiner Wirtschaftsraum Munitionslager, für die Lagerung für Explosivstoffe ähnlich …   Deutsch Wikipedia

  • Magazin — is a Croatian pop band from Split. Founded in the 1970s under the name Dalmatinski magazin ( Dalmatian Magazine in Croatian), the band quickly began to make a mark on local pop music festivals with its songs influenced by Dalmatian folk music.… …   Wikipedia

  • magazin — mȁgazīn m DEFINICIJA 1. a. robna kuća [modni magazin] b. skladište 2. ilustrirani list, ob. u svesku, usmjerena, raznolika (zabavnog, društvenog itd.) sadržaja [ilustrirani magazin; modni magazin; zabavni magazin] 3. TV emisija koja informira o… …   Hrvatski jezični portal

  • Magazin — es una banda de pop croata de Split. Fundada en la década de 1970 bajo el nombre Dalmatinski Magazin. La banda comenzó a participar en los festivales locales de música pop con sus canciones con influencia de la música popular dálmata. El aumento… …   Wikipedia Español

  • magazin — MAGAZÍN, magazine, s.n. 1. Local în care se expun şi se vând diferite mărfuri; prăvălie (mare). 2. Publicaţie periodică (ilustrată) cu material din domenii variate sau, p.ext. (urmat de determinări), dintr un anumit domeniu. – Din fr. magasin.… …   Dicționar Român

  • Magazin — magazín. m. magacín. * * * (as used in expressions) Gosudarstvenni Universalni Magazin literario, magazin Stern Magazin …   Enciclopedia Universal

  • Magazin — Magazin, ein öffentliches oder privates Gebäude zur Aufbewahrung von Handelswaren aller Art, insbesondere Lebensmitteln für Menschen und Tiere in großen Massen. In früheren Zeiten sollte hierdurch Teuerung und Hungersnot begegnet werden; heute… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Magazin — Magazin, frz. deutsch, Ansammlung von Lebensmitteln, Kaufmannswaaren und Kriegsvorräthen. Letztere, die Militär M.e, werden gewöhnlich in festen Plätzen angelegt; seit den französ. Revolutionskriegen werden für die Truppen nicht mehr in dem… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Magazin — Sn std. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus it. magazzino m., dieses aus arab. maḫzan, Pl. maḫāzin. Die Bedeutung bebilderte Zeitschrift nach ne. magazine, gemeint ist dabei eine Sammelstelle (von Information) .    Ebenso nndl. magazijn, ne.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.