Schweißschnur

Schweißschnur, nach dem Jagdrecht mancher Gegenden eine Schnur von bestimmter Länge; der Jäger darf einen angeschossenen Hirsch in das benachbarte Revier verfolgen, wenn der Abstand zwischen dem Anstande u. dem Anschusse u. der ersten Schweißfährte nicht länger ist als diese Schnur.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schweißschnur, die — Die Schweißschnur, plur. die schnüre, bey den Jägern, eine Schnur von einer gewissen bestimmten Länge, welche den Nahmen von Schweiß, Blut, hat, weil der Jäger ehedem einen angeschlossenen Hirsch in eines andern Revier verfolgen durfte, wenn der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Aufdocken — Aufdocken, verb. reg. act. aufwickeln, bey den Jägern. Das Hängeseil, die Schweißschnur aufdocken. Ingleichen bey den Wäscherinnen. Die Wäsche aufdocken, sie um das Mandelholz wickeln, welches auch auftreiben genannt wird. So auch die Aufdockung …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Faisch — Faisch, Faischhund, Faischschnur, S. Schweiß, Schweißhund, Schweißschnur …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hornsatz, der — Der Hornsatz, des es, plur. die sätze, ein von Schnüren geschlungener Zierath an dem Hiefhorne der Jäger. So fern diese Schnur ehedem kein bloßer Zierath war, sondern eine gewisse bestimmte Länge hatte, wird sie auch die Faischschnur oder… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”