Schwungriemen

Schwungriemen, die Riemen zum Tragen des Degens, s.d. 1).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schwungriemen — Schwụng|rie|men …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schwungriemen, der — Der Schwungriemen, des s, plur. ut nom. sing. an den Kutschen, Riemen, welche den Kutschkasten mit den Bäumen verbinden, damit ersterer nicht in einen zu starken Schwung komme. Sie werden von Schwungklammern oder Schwungringen gehalten …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Degen [1] — Degen. l) gerades Seitengewehr, von den Offizieren der meisten, bes. der deutschen Heere getragen, bei den Spaniern u. Italienern 3–4 Fuß lang, dreischneidig u. spitzig (Rauf D.), auch bei den Deutschen, doch meist nur als Schläger auf einigen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amentum [2] — Amentum (lat.), Wurf oder Schwungriemen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Säbeltasche — Säbeltasche, mit drei Schwungriemen am Säbelkoppel der Husaren hängende Ledertasche, deren Deckel meist mit Namenszug verziert ist, diente früher zur Aufnahme kleiner Bedürfnisse, ist jetzt nur Paradestück. Die S., bez. Seitengewehrtasche der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Waffen (Wikingerzeit) — Dieser Artikel richtet sich im Wesentlichen nach Hjalmar Falk, Altnordische Waffenkunde. Im Gegensatz zur Ereignisgeschichte spielt die Quellenkritik bei der Schilderung der Bewaffnung zur Wikingerzeit nur eine untergeordnete Rolle. Denn auch die …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”