Schäfer [1]

Schäfer (Schafmeister), der Mann, welcher die Leitung u. Aufsicht aller auf die Schäferei Bezug habenden Geschäfte über sich hat. Er muß von sanfter Gemüthsart sein, sich einer gewissenhaften Treue befleißigen, Art u. Weise u. Mast des Futters der Schafe, sowie die Heilung der Krankheiten derselben kennen. Er hat mehre Knechte (Schafknechte) im Dienste, unter welchen der Meisterknecht, der verständigste u. zuverlässigste, oft die Stelle des S-s vertreten muß u. die Mutterheerde unter seiner Hut u. Aufsicht hat. Die übrigen Knechte führen ihren Namen von den ihnen anvertrauten Heerden, als: Lämmer-, Hammel-, Widderknecht etc. Der S. muß für Alles stehen u. darum seine Knechte stets beaufsichtigen, aber sie auch beköstigen, wozu er gewisse Deputate an Korn etc. bekommt. Die S. sind entweder Lohnschäfer, welche mit Geld u. Getreide besoldet werden; od. Setz- u. Mengeschäfer, welche ihr Vieh mit dem Vieh der Herrschaft mengen, weiden, füttern u. warten; od. Triftschäfer, welche eine eigene Heerde haben. Einige Gutsherren setzen auch ihre S. auf einen gewissen Antheil der Wolle; noch andere pflegen ihre Schäferei ganz an den S. zu verpachten, weshalb sie sich auch Caution von ihm stellen lassen, u. auf diese Art allen Betrügereien, welche von den meisten Lohn- u. Mengeschäfern begangen werden, entgehen. Die beste Ablöhnungsart ist die, wo der S. bestimmten Geldlohn u. vollständige Kost od. statt deren Deputat u. außerdem einen kleinen Antheil an dem Gewinn der Schäferei erhält. Jedem S. wird bei seiner Annahme eine Instruction zugestellt, von welcher bei namhafter Strafe weder er noch seine Knechte abweichen dürfen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schäfer [3] — Schäfer, 1) Joh. Adam, geb. 1756 in Kadolzburg, wurde 1795 Conrector u. dann Rector am Gymnasium in Ansbach; er schr.: Observationes miscellae in Plinii panegyricum, Ansb. 1782 ff.; Übersetzung des Panegyricus von Plinius, ebd. 1784, u. der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schäfer — Schäfer, 1) Johann Wilhelm, Literarhistoriker, geb. 17. Sept. 1809 in Seehausen bei Bremen, gest. 2. März 1880 in Bremen, studierte seit 1827 Philologie in Leipzig und war seit 1831 Lehrer an der Hauptschule in Bremen. Er schrieb: »Grundriß der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schäfer-Gümbel — Thorsten Schäfer Gümbel (Kandidatenfoto 2008) Thorsten Schäfer Gümbel, geborener Schäfer (* 1. Oktober 1969 in Oberstdorf), ist ein deutscher Politiker (SPD). Er ist Fraktionsvorsitzender und Landesvorsitzender der hessischen SPD …   Deutsch Wikipedia

  • Schäfer — Hütejunge; Hüter; Hirte * * * Schä|fer [ ʃɛ:fɐ], der; s, : männliche Person, die eine Herde Schafe hütet und betreut: es gibt nicht mehr allzu viele Schäfer. Syn.: ↑ Hirt. * * * Schä|fer 〈m. 3〉 jmd., der Schafe hütet, pflegt, schert u. züchtet;… …   Universal-Lexikon

  • Schäfer — 1. Böse Schäfer lieben bissige Hunde. 2. Böse Schäfer machen fette Wölfe. – Winckler, IV, 56. 3. Der Schäfer gehört zur Heerde. Die Russen: Ohne den Schäfer machen die Schafe keine Heerde. (Cahier, 1901.) 4. Der Schäfer ist verdächtig, der beim… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schäfer (Familienname) — Schäfer oder Schaefer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Berufsname vom Beruf des Schäfers. Bei Schaefer oft von Schaffer. Häufigkeit Verteilung des Familiennamens Schäfer in Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FCN — 1. FC Nürnberg Voller Name 1. Fußball Club Nürnberg Verein für Leibesübungen e. V. Gegründet 4. Mai 1900 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Nuernberg — 1. FC Nürnberg Voller Name 1. Fußball Club Nürnberg Verein für Leibesübungen e. V. Gegründet 4. Mai 1900 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Schafer — Schäfer Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Personnalités 2 Voir aussi 2.1 Schafer …   Wikipédia en Français

  • 1. FC Nürnberg — Voller Name 1. Fußball Club Nürnberg Verein für Leibesübungen e. V. Ort Nürnberg Gegründet …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”