Schönenwerth

Schönenwerth, Dorf im Amte Olten-Gösgen des Schweizercantons Solothurn, unweit der Aar u. an der Eisenbahn zwischen Olten u. Aarau; Chorherrenstift (zu Anfang des 11. Jahrh. aus einem mit Moutier-Grandval verbunden gewesenen, aus dem 8. Jahrh. stammenden Mönchskloster in ein Kapitel weltlicher Chorherren verwandelt, wurde es 1388 von den Bernern niedergebrannt, aber durch den Propst Hugo Balder von Winterthur wieder aufgebaut). Bezirksschule, Post, Seidenfabrik, Thurmruine, bis 1801 Solothurnischer Amtssitz; 560 Ew.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gösgen — Gösgen, 1) Schloß an der Aar im Amte Olten Gösgen des Schweizercantons Solothurn; 1230 von Gerhard von G. angelegt, 1318 dem Stift in Schönenwerth geschenkt, kam dann als Erblehen an das Haus Falkenstein, wurde 1444 von den Bernern u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Remigius, S. (2) — 2S. Remigius (Remedius) (18. Mai al. 20. März), Bischof von Straßburg, zuerst Abt von Gregorienthal, gehört unter die Patrone dieser Stadt. Er stiftete die Klöster zu Aschau (auf einer Insel der III) und Schönenwerth in der Schweiz und leuchtete… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”