Magelōne


Magelōne

Magelōne (Magellone od. Maguelonue), die Hauptheldin eines Ritterromans, welcher in die Literaturen fast aller bedeutenden Nationen Europas übergegangen ist. M. ist die schöne Tochter des Königs von Neapel. Peter, Sohn des Grafen von Provence, kommt auf seinen Ritterzügen nach Neapel, sieht M-n auf einem Turnier, liebt sie u. wird wieder geliebt. Peter schenkt M-n drei schöne Ringe. Da M. schon an einen anderen Ritter versprochen ist, so beschließen die Liebenden zu entfliehen; auf der Reise entschläft M. im Schooß des Ritters, dieser bemerkt in ihrem Busen ein Stück rothen Zindel, zieht ihn hervor u. findet darin seine drei Ringe. Ein Rabe, welcher das Zindel für ein Stück Fleisch hält, entführt den Zindel, Peter folgt dem Vogel, um ihm seine Beute wieder abzujagen, bis ans Meer, u. als sich der Rabe auf einen Felsen setzt, fährt Peter in einem Nachen selbst dahin; doch ein Wind treibt ihn aufs offene Meer, Seeräuber fangen ihn auf u. bringen ihn ihrem Sultan zum Geschenk. Dort verweilt er zwei Jahre; des Sultans Tochter, Sulima, sieht u. liebt ihn; um ihr zu entgehen, wirst sich Peter in einen Nachen, läßt sich in das Meer treiben u. stößt auf ein Christenschiff, das ihn nach seiner Heimath bringen will; doch auf einer wüsten Insel entschläft er, u. das Schiff segelt ohne ihn ab. M. war unterdessen nach ihrem Erwachen u. nach vergeblichem Rufen fortgegangen u. hatte sich zuletzt in einem Hospital der Pflege der Armen u. Kranken gewidmet. In dieses Hospital wird Peter, von Fischern gefunden, gebracht u. nachdem sie sich erkannt haben, kehren Beide nach dem Hof von Provence zurück. Der Roman vor M. entstand in der Provence, wo der Stoff noch vor Ausgang des 12. Jahrh. poetisch in einer provencalischen Dichtung behandelt worden war. Letztere bildete die Grundlage zu einem altfranzösischen erzählenden Gedicht,[695] welches gegen Ende des Mittelalters in Prosa aufgelöst u. dann auch wiederholt gedruckt wurde. (Histoire du noble et vaillantchevallier Pierre de Provence et aussi de la belle Maguellone fille du Roy de Naples, zuerst 1457, 2 Ausg. o. O. u. Jahr, dann o. O. 1496 u. ö.). Dieses französische Prosabuch, welchs bald die allgemeinste Verbreitung fand, wurde durch Magister Veit Warbeck deutsch zu dem Volksbuch: Von der schönen Magelone nmgearbeitet, dessen ältester Druck 1535 in Augsburg erschien (auch in dem Buch der Liebe, Frankf. 1587; neue Ausgaben in Marbachs u. in Simrocks Deutschen Volksbüchern). In neuerer Zeit wurde dasselbe von Tieck im Phantasus (Bd. 1) u. von Schwab (in dem Buch der schönsten Geschichten) bearbeitet; den Stoff hat Lope de Vega zu seinem Drama: Die drei Diamanten, benutzt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magelone — Magelone, die Schöne, ein altfranzösischer Ritterroman, wahrscheinlich im 11. oder 12. Jahrhunderte von einem provençalischen Minnesänger gedichtet, von Tieck in seinem Phantasus neu erzählt, und früher von Lopez de Vega zu einem Drama: die drei… …   Damen Conversations Lexikon

  • Magelone — Magelōne, Heldin eines franz. Prosaromans (zuerst 1457), von Veit Warbeck zu dem Volksbuch »Von der schönen Magelone« (1536; neue Ausg. 1894) bearbeitet …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Magelone — Magelone,   Gestalt der provenzalischen Sagentradition; die Tochter eines Königs von Neapel wird von ihrem Geliebten getrennt, wartet unerkannt in dessen Heimat und wird nach Jahren wieder mit ihm vereint. Die Forschung nimmt eine aus mehreren… …   Universal-Lexikon

  • Magelōne — (Maguelonne), die Heldin eines alten, fast in alle europäischen Literaturen übergegangenen Ritterromans, war die Tochter eines Königs von Neapel und wurde von ihrem Geliebten, Peter von Provence, entführt. Während sie in einem Wald entschlummert… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Magelone — Magelone, altfranzös. Ritterroman, 1178 von dem Provençalen Bernard de Treviers poetisch behandelt, ging fast zu allen europ. Nationen über u. wurde ein deutsches Volksbuch (bearbeitet von Meister Veit Warbeck, Augsb. 1535, in neuester Zeit von… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Magelone — Titelblatt von Die schön Magelona, Augsburg 1535 Titelblatt der ersten niederdeutschen Ausgabe der schönen Magelona, Hamburg 1601 Die schöne Magelone ist ein Erzählstoff, der im 15. Jahrhunde …   Deutsch Wikipedia

  • Magelone — französischer Ursprung, Nebenform von → Magdalene (Bedeutung: die aus Magdala Stammende). Bekannt durch die Heldin des deutschen Volksbuchs »Die schöne Magelone« (1457) …   Deutsch namen

  • Magelone — Ma|ge|lo|ne (neapolitanische Königstochter; Gestalt des französischen und deutschen Volksbuches) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Die schöne Magelone — Titelblatt von Die schön Magelona, Augsburg 1535 Titelblatt der ersten niederdeutschen A …   Deutsch Wikipedia

  • Liebesgeschichte der schönen Magelone und des Grafen Peter von Provence — (The Romance of Magelone the Fair and Peter Count of Provence) is a German romance in prose and verse by the poet Ludwig Tieck. Written in 1796, it is based on an anonymous French romance of the 15th century, which was translated into German in… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.