Schönus [1]

Schönus (a. Geogr.), 1) kleiner Fluß in Böstien, fiel in den Hylischen Sumpf; an ihm lag Theben; wahrscheinlich j. Kanavari; 2) Ortschaft in Böotien, am S., 1 Meile von Theben; 3) Flecken in Arkadien am Berg Phalanthos in der Ebene Palos; soll von dem Böoter Schöneus angelegt sein, u. in seiner Nähe suchte man den Ort, wo Atalanta mit ihren Freiern den Wettlauf hielt; 4) Hafenstadt in Korinthia, am Saronischen Meerbusen, an der schmalsten Stelle des Isthmus; j. Kalamaki.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schönus [2] — Schönus (S. L.); Pflanzengattung aus der Familie der Cyperaceae Rhynchosporeae Schoenoïdeae, 3. Kl. 1. Ordn. L.; Arten: bis auf S. fuscus, S. mucronatus. S. nigricans, S. ferrugineus u.a., meist ausländische Halbgräser …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Isthmus [1] — Isthmus (v. gr.), 1) Erdzunge, Erdenge, Landenge; 2) bes. die den Peloponnes mit Hellas verbindende Erdenge. Durchschnitt 1 geogr. Meile, die engste Stelle wurde durch die an der Ostküste liegende Bucht Schönus gebildet. Vergebens waren die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schoenevs [1] — SCHOENEṼS, ei, der Atalanta und des Klymenus Vater. Hygin. Fab. 244. & 146. Von ihm sollten die Stadt und der Fluß Schönus, in Arkadien, den Namen haben. Eustath. ad Hom. Il. Β. v. 497. Steph. Byz. in Σχοινοῦς. Man giebt ihn für des Athamas Sohn… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Korinth — (a. Geogr.), 1) (Korinthĭa), Landschaft in Griechenland, begriff den größten Theil des nach ihr genannten Korinthischen Isthmus (Isthmus corinthiacus, s.u. Isthmus), nebst den anstoßenden Strichen des Peloponnes, u. grenzte im Norden an Megaris u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Knopfgras — Knopfgras, 1) die Pflanzengattung Schönus; Großes K., ist Schoenus mariscus L., Cladium germanicum Schrad., Cladium mariscus R. Br. 2) (Hundsgras), Art der Pflanzengattung Dactylis …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”