Schüren

Schüren, Feuer in einem Ofen od. auf einem Schürherde anmachen, dasselbe unterhalten u. nach bestimmten Zwecken reguliren. Das Loch im Ofen, durch welches man schürt, heißt Schürloch. Im Hüttenwesen, bei Metallarbeitern, bes. auch bei Dampfkesselfeuerungen rüttelt man, namentlich bei Steinkohlenfeuerung, das Brennmaterial mit einem eisernen Schürhaken od. Schürstachel auf, zieht die Schlacken u. Ofenbrüche mit der Schürzange aus dem Feuer u. beseitigt dieselben mit der Schürschaufel. In der Glasfabrikation (s. Glas II. C) unterscheidet man zwei Perioden, das Heißschüren u. das Kaltschüren; bei ersterem ist die Temperatur 130° Wdg od. 9000° C., bei letzterem 70° Wdg od. 5000° C. Die Arbeiter, welche schüren, heißen Schürknechte od. Schürer.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schüren — bezeichnet als geografischen Begriff: Dortmund Schüren, einen Stadtteil von Dortmund in Nordrhein Westfalen Schüren (Meschede), einen Stadtteil von Meschede in Nordrhein Westfalen Schüren (St. Ingbert), einen Ortsteil von St. Ingbert im Saarland… …   Deutsch Wikipedia

  • Schüren — Schüren, verb. reg. act. welches nur noch im gemeinen Leben üblich ist, eigentlich rütteln bedeutet, aber nur noch von dem Feuer gebraucht wird, wenn man das brennende Holz auf oder zusammen rüttelt, damit das Feuer desto heller brenne. Das Feuer …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schüren — Schüren, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Hörde, an der Emscher, hat Bergbau auf Steinkohlen und Eisenstein, Sandsteinbrüche und (1905) 4782 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • schüren — Vsw std. (11. Jh.), mhd. schürn das Feuer durch Stochern zum Auflodern bringen Stammwort. Herkunft unklar. Vielleicht zu mhd. schürgen, schurgen, ahd. scurgen, scurgan anstoßen, stoßen (das formal eine Erweiterung mit g sein müßte), vgl. ae.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • schüren — »Feuer durch Stochern anfachen«: Das nur im dt. Sprachbereich übliche Wort (mhd. schürn »Feuer anfachen; einen Anstoß geben, antreiben, reizen«, ahd. scuren »Feuer anfachen«) steht neben einem weitergebildeten mhd. schürgen, ahd. scurgan »stoßen …   Das Herkunftswörterbuch

  • schüren — V. (Mittelstufe) etw. zum Aufflammen bringen Beispiel: Er hat das Feuer im Ofen geschürt …   Extremes Deutsch

  • Schuren — Gert van der Schuren (* angeblich 1411 in Xanten; † 1496) wirkte als Sekretär am Hof des Klever Herzogs und war der Verfasser einer klevischen Chronik. Leben Gert van der Schuren stammte aus Xanten und war ein Sohn des Johan van der Schuren (†… …   Deutsch Wikipedia

  • schüren — vergrößern; Nahrung geben (umgangssprachlich); Öl ins Feuer gießen (umgangssprachlich); provozieren; anecken; anheizen (umgangssprachlich); Öl ins Feuer gießen (umgangssprachlich) * * * schü|ren [ ʃy:rən] <tr.; …   Universal-Lexikon

  • schüren — schü̲·ren; schürte, hat geschürt; [Vt] 1 etwas schüren mit einem Stock in einem Feuer rühren, damit die Flammen größer werden <ein Feuer, den Ofen schüren> 2 etwas schüren ein meist negatives Gefühl verstärken ≈ anstacheln <jemandes Hass …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • schüren — 1. a) rühren, stochern. b) anfeuern, anheizen, anschüren, einheizen, feuern, zum Brennen/Lodern bringen; (geh.): anfachen, entfachen, entzünden; (landsch.): einfeuern. 2. anstacheln, aufbringen, aufheizen, aufhetzen, aufpeitschen, aufrühren,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”