Udĭne [1]


Udĭne [1]

Udĭne, 1) Delegation des lombardisch-venetianischen Königreichs Friaul; 2) Hauptstadt darin, am Kanäle La Roja u. an der Eisenbahn Triest-Mestre-Venedig; Sitz der Delegationsbehörden u. eines Erzbischofs, aus einer äußeren u. inneren Stadt bestehend, hat Mauern, 9 Thore, Castell (jetzt Gefängniß), in dessen Nähe die Denksäule des Friedens von Campo Formio, prächtige Kathedrale. 12 andere Kirchen, unter ihnen S- Domenico, mehre Klöster, Piazza Comacina (S. Giovanni) mit Porticus, Rathhaus, Springbrunnen u. Statuen, bischöflichen Palast mit Gemälden u. manuscriptenreicher Bibliothek, ehemaligen Palast des Patriarchen (jetzt Gerichtshof), dabei der neue Spaziergang il Giardino, Schule für Rechtsgelehrte, erzbischöfliches Seminar, theologische Lehranstalt ein bischöfliches u. ein Staatsgymnasium, Spital, Findelhaus, Kinderbewahranstalt, Waisenhaus u.a. Wohlthätigkeitsanstalten, Theater, 5 Buchdruckereien, Baumwollweberei, Seidenwaarenfabriken, Gerbereien, Seidencultur, Handel, bes. mit Seiden Weinbau; der Gottesacker ist einer der merkwürdigsten u. schönsten in Italien; 25,200 Ew. U. ist Vaterstadt des Malers Giovanni da U. u. war eine Zeitlang Hauptstadt des italienischen Departements Passerino-U. kommt erst im 10. Jahrh. vor. Im 13. Jahrh. wählte der Patriarch Bertold U. zu seiner Residenz, worauf es beträchtlich an Umfang gewann, bes. als Zufluchtsort vieler in den Bürgerkriegen Italiens vertriebenen Familien. 1445 kam U. unter venetianische Herrschaft. Hier am 27. Sept. 1797 die ersten Friedensbesprechungen zwischen Bonaparte u. dem österreichischen Bevollmächtigten, worauf am 17. Oct. auf dem Schlosse in Campo Formio der Friede unterzeichnet wurde, wodurch die Stadt an Österreich kam. 1805 wurde U. dem Königreich Italien einverleibt u. Hauptstadt des Departements Passerino; den 25. Oct. 1813 besetzten österreichische Truppen die Stadt wieder u. sie blieb von da an unter österreichischer Herrschaft. Im März 1848 brach hier eine revolutionäre Bewegung aus; die Stadt wurde am 25. [122] März von der österreichischen Besatzung geräumt, jedoch am 23. April wieder besetzt. Vgl. Cicogna, Lettera descrittiva d'Udine, Vened. 1853.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Udine — Udine …   Deutsch Wikipedia

  • Udine — Bandera …   Wikipedia Español

  • Udĭne [1] — Udĭne, ital. Provinz in Venetien, grenzt an Österreich, das Adriatische Meer und die Provinzen Venedig, Treviso und Belluno, umfaßt 6582 qkm (119,5 QM.) mit (1901) 592,592 Einw. (90 auf 1 qkm; 1906 auf 620,052 berechnet) und zerfällt in 17… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Udĭne [2] — Udĭne, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), 108 m ü. M., an dem vom Torre ausgehenden Kanal Roggia, an den Eisenbahnen Cormons Venedig, U. Pontebba und Cividale Sangiorgio, mit Dampfstraßenbahn nach San Daniele, hat eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Udine [2] — Udĭne, Giovanni da, ital. Dekorationsmaler, geb. 1487 zu Udine, gest. 1564; dekorativ im grotesken Stil bei Raffaels Wandmalereien tätig …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Udine — hat Gärten ohne Blumen, Festung ohne Kanonen, Brunnen ohne Wasser und Adel ohne Diplom. It.: Udine giardini senza fiori, castello senza cannoni, fontane senz acqua, nobilità senza creanza. (Giani, 1664.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Udĭne [2] — Udĭne, Giov. da, s. Johann 330) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Udine — Udĭne, Hauptstadt der oberital. Prov. U. (6582 qkm, 1905: 614.440 E.; Venetien) und des ehemal. venezian. Friaul, am Kanal Roja, (1901) 37.942 E., roman. Dom, erzbischöfl. Palast, altes Kastell (jetzt Kaserne); Seidenindustrie …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Udine — Udine, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz des lombard. venetian. Königreichs, früher des venetian. Friaul, zur Römerzeit Forum Julii, ist Bischofssitz, hat schöne Kathedrale, wissenschaftliche u. wohlthätige Anstalten, schöne Campo Santo,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Udine — • The capital of a province and archdiocese in Friuli, northern Italy Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.