Mailly [1]


Mailly [1]

Mailly (spr. Mallji), alte französische Familie in der Picardie, welche Frankreich mehrereberühmte Anführer gab; im 15. Jahrh. noch theilte sich das Haus M. in 13 Branchen, von denen Ende des 18. Jahrh. noch bestanden: Nesle, Rubempré, Maceuil, d'Haucourt u. M. Aus dieser sind wichtig: 1) Joseph Augustin, Comte de M d'Haucourt, geb. 1708 in Paris, nahm früh französische Kriegsdienste, zeichnete sich 1733 u. 34 am Rhein, im Österreichischen Erbfolgekriege, in Böhmen, Deutschland, den Niederlanden u. Italien aus u. wurde 1746 Generallieutenant u. Gouverneur von Roussillon. Im Siebenjährigen Kriege kämpfte er 1757 bei Hastenbeck, deckte bei Roßbach den Rückzug der Franzosen u. wurde verwundet u. gefangen; nach seiner Auswechslung befehligte er 1761 u. 1762 in Westfalen, kehrte dann in seine Provinz zurück, errichtete die Universität in Roussillon u. wurde 1783 Marschall von Frankreich. 1790 Oberbefehlshaber einer der vier Armeen, nahm er nach der Flucht des Königs den Abschied, befehligte aber am 10. Aug. 1792 die Schweizer, welche die Tuillerien vertheidigten, u. wurde selbst von einem Nationalgardisten gerettet. Er wurde bald darauf vor Gericht gezogen, aber freigesprochen u. ging auf seine Güter in der Picardie; nach abermaliger Verhaftung wurde er 1794 in Arras guillotinirt. 2) Adrian, Graf de M., Sohn des Vor., wurde unter der Restauration Pair von Frankreich, gab aber im Juli 1830 seine Dimission. 3) Luise Julie de Nesle, Gräfin von M., geb. 1710 in Paris, heirathete 1726 ihren Cousin, Louis Alexander Grafen de M, wurde 1729 Ehrendame der Königin u. 1730 Maitresse des Königs Ludwig XV., doch schon 1731 durch ihre Schwester, Madame de Vintimille, u. 1741 durch ihre zweite Schwester, die Herzogin von Chateauroux, ersetzt, welche es endlich durchsetzte, daß die Gräfin de M. den Hof verließ. Sie st. 1751.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mailly — ist der Name von Augustin Joseph de Mailly, marquis d Haucourt (1708−1794), französischer General, Chevalier du Saint Esprit 1776 und Marschall von Frankreich 1783 Diane Adélaïde de Mailly Nesle, duchess de lauraguai (1713−1760), Mätresse des… …   Deutsch Wikipedia

  • Mailly — Mailly …   Wikipedia

  • Mailly — Désigne celui qui est originaire de Mailly, nom de localité très répandu dans le nord et surtout l est de la France : huit communes s appellent Mailly. Sens du toponyme : nom de domaine gallo romain (Malliacum) formé avec le suffixe acum sur un… …   Noms de famille

  • Mailly — País …   Wikipedia Español

  • Mailly [2] — Mailly, eine Sorte rother Champagner, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mailly — Pour les articles homonymes, voir Mailly (homonymie). 46° 13′ 23″ N 4° 06′ 54″ E …   Wikipédia en Français

  • mailly — …   Useful english dictionary

  • Mailly-maillet — Pour les articles homonymes, voir Maillet. Mailly Maillet …   Wikipédia en Français

  • Mailly-Le-Camp — Pays   …   Wikipédia en Français

  • Mailly-le-camp — Pays   …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.