Maintenon [2]


Maintenon [2]

Maintenon (spr. Mängt'nong), Françoise d'Aubigné, Marquise von M., aus einer protestantischen Adelsfamilie stammend, geb. 27. Nov. 1635 im Gefängnisse zu Niort, wo sich eben ihre Eltern befanden, ging mit denselben 1638 nach Amerika, kehrte 1646 nach Frankreich zurück, heirathete 1691 den Dichter Scarron, gerieth nach dessen Tode 1660 in drückende Noth u. war eben im Begriff, als Erzieherin der Kinder einer Infantin nach Portugal zu gehen, als sie durch die Montespan vom König Ludwig XIV. eine Pension von 2000 Livres erhielt. Anfang von dem König als Scheinheilige mit Mißfallen betrachtet, wurde sie dann, ms Gouvernante des jungen Herzogs von Maine, von ihm geachtet u. mit den Mitteln zum Ankauf des Landgutes Maintenon, dessen Namen sie annahm, beschenkt, hierauf [741] Hofdame bei der Dauphine, bald Dame d'atour, endlich in ihrem 50. Jahre Maitresse des König- u. 1685 mit demselben im Stillen vermählt. Die Aufhebung des Edicts den Nantes war hauptsächlich ihr Werk. Sie wandte ihre Einkünfte größten theils zur Unterstützung der Armen an u. veranlaßte den König 1886 zur Errichtung des Erziehungsinstituts in der Abtei von St. Cyr. Nach dem Tode Ludwigs XIV. 1715 lebte sie dieser Anstalt ganz u. starb daselbst 15. April 1719. Vgl. La Beaumelle, Lettres et mém, de Madame de M. Hamb. 1756, Par. 1815 (deutsch Lpz. 1757, 3 Bde.); Carraccioli, La vie de Madame de M., Par. 1786; Frau von Genlis, Histoire de Madame de M., ebd. 1806, 2 Bde. (deutsch Lpz. 1807); Lettres inédites de Madame de M. et de la Princesse des Ursins, Par. 1814–26, 4 Bde.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maintenon — Château de Maintenon in the town center …   Wikipedia

  • Maintenon — Maintenon …   Deutsch Wikipedia

  • Maintenon — Maintenon …   Wikipedia Español

  • Maintenon [1] — Maintenon (spr. Mängt nong), Markflecken im Arrondissement Chartres des französischen Departements Eure u. Loire, an der Eisenbahn von Paris nach Rennen. unweit des Einflüsse der Voise in die Eure; Strumpfwaarenfabrication, Holz u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Maintenon [1] — Maintenon (spr. mängt nóng), Stadt im franz. Departement Eure et Loir, Arrond. Chartres, an der Voise und der Eure, die sich unterhalb M. vereinigen, Knotenpunkt der Westbahn, hat ein gotisches Schloß (um 1500 erbaut) mit Park, ehemals der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Maintenon [2] — Maintenon (spr. mängt nóng), Françoise d Aubigné, Marquise von, heimliche Gemahlin Ludwigs XIV. von Frankreich, geb. 27. Nov. 1635 in der Zitadelle von Bordeaux, gest. 15. April 1719 in St. Cyr, Tochter des eingekerkerten Wüstlings Constant d… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Maintenon — (spr. mängt nóng), Stadt im franz. Dep. Eure et Loir, an der Eure, (1901) 2067 E., Schloß …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Maintenon [2] — Maintenon (spr. mängt nóng), Françoise d Aubigné, Marquise von, seit 1684 heimliche Gemahlin Ludwigs XIV. von Frankreich, geb. 27. Nov. 1635 zu Niort, protestantisch erzogen, ward, zum Katholizismus bekehrt, nach dem Tode ihres Mannes, des… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Maintenon — (Mängtnong), Françoise dʼAubigné, Madame de, geb. 1635 zu Niort aus einer verarmten hugenottischen Adelsfamilie, trat 16 jährig zur Kirche zurück u. heirathete den Dichter Scarron, der ihr die Häßlichkeit seiner Gestalt vergessen machte, indem er …   Herders Conversations-Lexikon

  • Maintenon — Maintenon, Françoise d´Aubigné, marquesa de …   Enciclopedia Universal


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.