Anemoklinograph


Anemoklinograph

Anemoklinograph, Apparat zur Bestimmung der Neigung des Windes gegen die Horizontale oder zur Ermittlung der Vertikalkomponente der Windgeschwindigkeit.

Er besteht aus zwei Hitzdraht-Luftgeschwindigkeitsmessern nach dem Prinzip der Abkühlung ausgespannter elektrisch erhitzter Drähte durch den an ihnen vorbeistreichenden Luftstrom, aus[34] welcher auf dessen Geschwindigkeit geschlossen werden kann. Von diesen besitzt der eine eine Stauscheibe, welche von der Neigung des Windes gegen die Horizontale innerhalb weiter, praktisch ausreichender Grenzen unabhängige Angaben liefert, während die Stauscheibe des anderen so geformt ist, daß der Apparat nur auf die Abweichungen der Luftströmung von der Horizontale reagiert, wobei der am anderen Apparat gleichzeitig gemessenen Windgeschwindigkeit Rechnung getragen wird. So läßt sich in einfachster Weise die Neigung des Windes gegen die Horizontale bezw. die Vertikalkomponente der Windgeschwindigkeit ermitteln. Die beiden Apparate sind mit elektrischen Fernanzeigevorrichtungen versehen. Die Vorrichtung besitzt für die Flugtechnik erhebliche Bedeutung.


Literatur: H. Gerdien, Verhandl. der Deutschen Physikalischen Gesellschaft 1914, S. 961. – Ragnar Holm, Physikalische Zeitschrift 1919, S. 27.

R. Ambronn.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.