Anemometer [3]


Anemometer [3]

Anemometer sind in den letzten Jahren infolge der Wichtigkeit der Windmessungen für die Aeronautik und wegen ihrer Bedeutung für technische Zwecke vielfach ausgestaltet worden.

[14] Die Sang- und Druckanemometer eignen sich ihrer kleinen, dem Wind auszusetzenden Fläche halber #besonders für die Messungen in Röhren. Die Sonden, von deren Gestalt die Genauigkeit der Messungen besonders abhängt, haben eine weitgehende Durchbildung erfahren [1]. Das Prinzip hat auch zur Herstellung von Mikroanemometern Verwendung gefunden, bei denen dem durch ein geeignet geformtes Mundstück aus dem Gasströme entnommenen Drucke von einer in einem in verstellbarem Winkel gegen die Horizontale geneigten Wassersäule das Gleichgewicht gehalten wird, durch welche Anordnung bei nahe horizontaler Lage des Manometerrohres sehr große Empfindlichkeit erzielt werden kann. – Für meteorologische Zwecke werden fast nur noch Robinsonsche Schalenkreuze benutzt, die mit elektrischen Kontaktvorrichtungen zur Registrierung oder auch, auf Flugplätzen, zum Antrieb von weithin sichtbaren Zifferblättern mit Angaben der Windstärke und -Richtung gebaut werden. – Auf einer ganz neuen Methode beruht der von H. Gerdien [2] konstruierte Luftgeschwindigkeitsmesser, bei dem als Maß der Luftgeschwindigkeit die Temperatur eines vom strömenden Medium durchflossenen elektrisch geheizten Drahtgitters genommen wird, die man aus dem elektrischen Widerstande des Drahtes bestimmen kann. Man erreicht durch Verwendung seiner Gitterdrähte eine sehr kleine Einstellzeit, hat keinerlei mit Masse oder Reibung behafteten Teile innerhalb des Luftstromes und kann, da nur elektrische Messungen erforderlich sind, die Anzeigen des Instrumentes leicht auf größere Entfernungen übertragen.


Literatur: [1] S. die Kataloge über Anemometer von R. Fueß, Steglitz bei Berlin; Jules Richard, Paris; W. Schmidt, Beschreibung des Pressure-Tube-Anemometers von W.H. Dines. Meteor. Zeitschr. 1912, 29, 201. – [2] H. Gerdien, Der Luftgeschwindigkeitsmesser von Siemens u. Halske, A.-G. Verhandl. der Deutschen Physikalischen Gesellschaft 1913, 15, 961.

R. Ambronn.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anemometer [1] — Anemometer (Windmesser), Instrumente zur Bestimmung der Geschwindigkeit bewegter Luft, finden sowohl auf meteorologischen Stationen zur Ermittlung der Windgeschwindigkeit, des Winddrucks und häufig auch der Windrichtung, als auch im Bergbau zur… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anemometer [5] — Anemometer. Die Firma Georg Rosenmüller in Dresden Neustadt baut neuerdings Anemometer zum Einbau und Anschluß an das Ende einer Rohrleitung zur Messung der in Rohrleitungen fließenden Luft oder Gasmengen (Fig. 1 u. 2). Durch schlanke konische… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anemometer [4] — Anemometer. Zur Messung von Gichtgasmengen führt die Firma R. Fueß neuerdings Anemometer nach nebenstehender Fig. 1 aus. Dasselbe besteht aus einem Schutzring von ca. 70 mm Durchmesser, in welchem das Windrad in Steinlagern läuft und den Zeiger… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anemomēter — (griech., »Windmesser«), Instrument zur Bestimmung der Stärke oder Geschwindigkeit des Windes. Fig. 1. Wildsche Windfahne. Bei der Wildschen Windfahne (Fig. 1) dreht sich oberhalb der eigentlichen Windfahne eine senkrecht herabhängende… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anemometer [2] — Anemometer, in der Meteorologie Instrumente zur Messung der Windgeschwindigkeit. Sie zerfallen in Druck , Sang und Rotationsanemometer; die beiden ersteren liefern Einzelwerte: die Windgeschwindigkeit zur Zeit der Beobachtung; letztere liefern… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anemometer — An e*mom e*ter, n. [Gr. ? wind + meter.] An instrument for measuring the force or velocity of the wind; a wind gauge. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • anemometer — (n.) 1727, from ANEMO (Cf. anemo ) wind + METER (Cf. meter) …   Etymology dictionary

  • anemometer — ► NOUN ▪ an instrument for measuring the speed of the wind or other flowing gas. ORIGIN from Greek anemos wind …   English terms dictionary

  • anemometer — [an΄ə mäm′ət ər] n. a gauge for determining the force or speed of the wind, and sometimes its direction; wind gauge …   English World dictionary

  • Anemometer — A hemispherical cup anemometer of the type invented in 1846 by John Thomas Romney Robinson Cup ty …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.