Ankörnen


Ankörnen

Ankörnen bezeichnet die Herstellung von kegeligen Vertiefungen an Werkstücken, beispielsweise zum Einspannen zwischen die Drehbankspitzen, zur Andeutung der Lochmitte für Bohrlöcher, zum Messen von Längen u.s.w.

Das das Ankörnen von Hand bewirkende Werkzeug, der mit stählerner, gehärteter Spitze versehene Körner, wird in allen Fällen, bei denen es auf ein genaues Ankörnen ankommt, z.B. bei Dreherarbeiten das Ankörnen und Zentrieren von Wellen u.s.w., mit besonderen Zentriervorrichtungen angewendet. Die Ankörnvorrichtung Fig. 1 wirkt in der Weise, daß das Arbeitsstück c segen die Körnerspitze a gedrückt wird, nachdem es mit Hilfe dreier, in einem flachen Spiralgewinde sich führender Backen d zentriert ist. Die Verstellung erfolgt mittels der Handgriffe. Bei der Vorrichtung Fig. 2 umgibt eine durch die Spiralfeder c elastisch gelagerte Zentnerglocke d den feinteilenden Körner a [1]. Außer feststehenden Zentrier- und Ankörnvorrichtungen sind solche mit beweglichem Körner gebräuchlich (s.a. Zentriermaschine und Drehbank).


[219] Literatur: [1] Zeitschr. f. Werkzeugmasch. 1903, S. 112 (D.R.P. Nr. 142838); ebend. 1900/01, S. 30 und 290; ebend. 1899/1900, S. 507, 512 und 540; ebend. 1898/99, S. 27; ebend. 1897/98, S. 186 und 225.

Dalchow.

Fig. 1.
Fig. 1.
Fig. 2.
Fig. 2.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ankörnen — Ankörnen, verb. reg. act. Durch Körner heran locken. Vögel ankörnen, im gemeinen Leben ankirren. In weiterer Bedeutung, durch eine jede gelegte Lockspeise anlocken. So körnen die Jäger das Rothwildpret mit Krautstauden, die Hasen mit Obst, die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ankörnen — Ankörnen, Wild durch Auslegen von Getreide und andern Früchten anlocken (vgl. Ankirren) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • ankörnen — ạn||kör|nen 〈V. tr.; hat〉 1. mit Körnerfutter ködern (Wildgeflügel) 2. ein Werkstück ankörnen 〈Tech.〉 mit einem Körner eine Vertiefung einschlagen * * * ạn|kör|nen <sw. V.; hat: 1. (Jägerspr.) Wild durch Ausstreuen von Körnerfutter anlocken …   Universal-Lexikon

  • Ankörnen — Körner Ein Körner ist ein Werkzeug, um Metall oder Kunststoffteile mit einer kleinen Vertiefung, der so genannten Körnung, zu versehen. Er besteht aus vergütetem Werkzeugstahl, hat eine gehärtete Spitze und einen Schaft. In der Regel hat die… …   Deutsch Wikipedia

  • ankörnen — ạn|kör|nen (Handwerk zu bohrende Löcher mit dem Körner markieren) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • körnen — kọ̈r|nen 〈V. tr.; hat〉 1. zu kleinen Stücken (Körnern) zerkleinern 2. anrauen, körnig formen (Oberfläche) 3. in einen Gegenstand mit dem Körner kleine kegelige Vertiefungen einschlagen 4. 〈Jägerspr.〉 mit Körnerfutter anlocken * * * kọ̈r|nen… …   Universal-Lexikon

  • Körnung — (Kirrung), das zum Ankörnen des Wildes verwendete Futter, auch der Platz, auf dem das Ankörnen vorgenommen wird …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mittelsucher — (Mittelpunktsucher) nennt man die im Maschinenbau benutzten Vorrichtungen zur Ermittlung des Mittelpunktes von Kreisen bezw. kreisförmigen Kanten. Fig. 1 zeigt den hierher gehörigen Zentrierwinkel. Seine Konstruktion und Anwendung beruht auf dem… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Körner (Werkzeug) — Körner Ein Körner ist ein Werkzeug, das man einsetzt, um Metall oder Kunststoffteile mit einer kleinen Vertiefung, der sogenannten Körnung, zu versehen. Er besteht aus vergütetem Werkzeugstahl, hat eine gehärtete Spitze und einen Schaft. In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorkörnen — Körner Ein Körner ist ein Werkzeug, um Metall oder Kunststoffteile mit einer kleinen Vertiefung, der so genannten Körnung, zu versehen. Er besteht aus vergütetem Werkzeugstahl, hat eine gehärtete Spitze und einen Schaft. In der Regel hat die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.