Anliegerbeiträge


Anliegerbeiträge

Anliegerbeiträge. Wenn die Gemeinde neue Straßen anlegt oder alte Wege ausbaut und mit den erforderlichen Leitungsnetzen versieht, um den geordneten Anbau von Wohnstätten zu ermöglichen, so steht ihr das gesetzliche Recht zu, von denjenigen, welche Neubauten errichten, anteilige »Anliegerbeiträge« zu erheben, deren Summe die aufgewendeten Kosten, mit oder ohne Zinsen, decken soll. Die Anteile werden in der Regel nach der Frontlänge der Grundstücke berechnet, können aber auch nach einem anderen Maßstab ermittelt werden. Zur Begünstigung des Baues von Kleinwohnungen werden die Anliegerbeiträge oft derart ermäßigt, daß die Gemeinde nur einen Teil ihrer Ausgaben sich erstatten läßt.

Stübben.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anliegerbeiträge — jetzt: ⇡ Erschließungsbeiträge …   Lexikon der Economics

  • Finanzbehörde (Hamburg) — Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg FB Staatliche Ebene Freie und Hansestadt Hamburg Stellung der Behörde Oberste Landesbehö …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeindestrasse — Gemeindestraßen befinden sich in der Baulast und/oder Erhaltung der jeweiligen Gemeinde oder kreisfreien Stadt. In der Rangordnung befinden sie sich damit unterhalb der Kreisstraßen, im Gegensatz zu diesen sind Gemeindestraßen auch nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeindestraße — in einem Wohngebiet Eine Gemeindestraße ist allgemein betrachtet eine Straße, die von einer Gemeinde gebaut und unterhalten wird. Situation in verschiedenen Ländern In Deutschland sind die Gemeinden und kreisfreien Städte Straßenbaulastträger der …   Deutsch Wikipedia

  • Öffentliche Last — Als öffentliche Last wird die Belastung eines Grundstücks mit Abgaben bezeichnet. Die Zahlungsverpflichtung trifft unabhängig vom Zeitpunkt ihres Entstehens den jeweiligen Grundeigentümer im Zeitpunkt der Inanspruchnahme, daher ist das Grundstück …   Deutsch Wikipedia

  • Bauverbot [2] — Bauverbot. In süddeutschen Staaten herrscht ein gesetzliches Bauverbot außerhalb der festgesetzten Ortsbaupläne, wovon unter Ausnahmebedingungen Umgang genommen werden kann. Auch in Preußen ist die Ansiedelung außerhalb des Bebauungsplanes von… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Regulierungskosten — oder Erschließungskosten (s. Bodenaufschließung) sind die gesamten, durch die Umwandlung des rohen Landes in fertiges Bauland entgehenden Ausgaben. Sie können sich mit den Anliegerbeiträgen (s.d.) decken, diese aber auch bedeutend überschreiten,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kaufvertrag — I. Charakterisierung:1. Begriff: ⇡ Gegenseitiger Vertrag, durch den sich der Käufer zur Zahlung des in Geld bestehenden ⇡ Kaufpreises (sonst Tausch), ggf. zur ⇡ Abnahme der Sache, der Verkäufer zur ⇡ Übereignung und ⇡ Übergabe einer Sache oder… …   Lexikon der Economics


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.