Abmeldesignale [1]

Abmeldesignale werden vor der Abfahrt eines Zuges gegeben, um das Streckenpersonal bezw. die folgenden Stationen von der Abfahrt in Kenntnis zu setzen.

Die Benachrichtigung der Stationen erfolgt telegraphisch, die des Streckenpersonals dagegen gewöhnlich auf akustischem Wege. Auf den Eisenbahnen Deutschlands werden zu diesem Zweck elektrische Läutewerke oder Hornsignale verwendet. Die Signalordnung für die Eisenbahnen Deutschlands schreibt folgende Abmeldesignale vor. Mit Läutewerken: Nr. 1. Der Zug fährt von A nach B; einmal eine bestimmte Anzahl von Glockenschlägen. Nr. 2. Der Zug fährt von B nach A; zweimal dieselbe Anzahl von Schlägen. Mit dem Horn: Nr. 1 a. Einmal die Tonfolge lang, kurz, kurz, lang (


Abmeldesignale [1]

). Nr. 2 a. Zweimal dieselbe Tonfolge (


Abmeldesignale [1]

). Vergl. Liniensignale, durchlaufende.

Köchy.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahntelegraphen [1] — Bahntelegraphen. Zur Uebermittlung dienstlicher Nachrichten zwischen den Bahnstationen untereinander und einzelnen wichtigeren Wärterposten sind dieselben mit Telegraphenapparaten ausgerüstet, die durch sogenannte Sprechleitungen untereinander… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Eisenbahnbetrieb — im eigentlichen, engeren Sinne ist nach der für das Deutsche Reich maßgebenden Ausdrucksweise der Inbegriff aller derjenigen Vorgänge und Verrichtungen, die zur Folge haben, daß auf einer vorhandenen, mit den erforderlichen Fahrzeugen und… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”