Salzton


Salzton

Salzton, mit viel Steinsalz vermengter, meist auch gipshaltiger oder dolomitischer Ton im sogenannten Haselgebirg der Steinsalzlager der Alpen.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Salzton — Salzton, Gestein, inniges Gemenge von Ton und Steinsalz, das häufig zusammen mit Steinsalz vorkommt und gewöhnlich viel Bitumen enthält. Tritt Anhydrit oder Gips hinzu, so entsteht die (z. B. von Sulz am Neckar bekannte) Hallerde, die als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Salzton — Salzton,   von Salzen durchsetzter, oft bituminöser Ton in Trockengebieten und an Salzlagerstätten …   Universal-Lexikon

  • Salztonebene — Salzton|ebene,   englisches Alkaliflat [ ælkəlɪflæt], innerster Teil vieler abflussloser Becken in Trockengebieten, oberflächlich stark mit Salz angereichert. Von den umgebenden Bergländern entfalten sich durch die seltenen, aber heftigen… …   Universal-Lexikon

  • Haselgebirge — Das Haselgebirge ist ein Mischgestein, das aus Tonmineralen, Sandstein, Anhydrit, Steinsalz und Nebensalzen besteht. Der Steinsalzgehalt schwankt dabei zwischen 10% und 70%, so dass es in seinen Vorkommensgebieten schon seit langer Zeit abgebaut… …   Deutsch Wikipedia

  • Ton [3] — Ton (Pelit), in seinen reinsten Varietäten (Kaolin, Porzellanerde) ein wasserhaltiges Aluminiumsilikat von bestimmter Zusammensetzung, in der Regel aber als Verwitterungsprodukt von Gesteinen, die Feldspat oder andre leicht in Kaolin sich… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Asse-II — Fördergerüst des Schachts Asse II Die Schachtanlage Asse ist ein ehemaliges Salzbergwerk in Niedersachsen, das seit 1965 als Forschungsbergwerk betrieben wird und in dem zwischen 1967 und 1978 die Einlagerung radioaktiver Abfälle großtechnisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Asse II — Fördergerüst des Schachts Asse II Die Schachtanlage Asse ist ein ehemaliges Salzbergwerk in Niedersachsen, das seit 1965 als Forschungsbergwerk betrieben wird und in dem zwischen 1967 und 1978 die Einlagerung radioaktiver Abfälle großtechnisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Douglasit — Andere Namen Eisenchlorürchlorkalium[1] Chemische Formel K2[Fe2+Cl4(H2O)2][2] Mineralklasse Halogenide 3.CJ.20 (8. Aufl. III/C.07 20) (nach …   Deutsch Wikipedia

  • Forschungsbergwerk Asse — Fördergerüst des Schachts Asse II Die Schachtanlage Asse ist ein ehemaliges Salzbergwerk in Niedersachsen, das seit 1965 als Forschungsbergwerk betrieben wird und in dem zwischen 1967 und 1978 die Einlagerung radioaktiver Abfälle großtechnisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Limonium gmelinii — Steppenschleier Strandflieder Steppenschleier Strandflieder (Limonium gmelinii) Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.