Setzhammer


Setzhammer

Setzhammer, beim Schmieden verwendetes, formgebendes Hilfswerkzeug.

In seiner einfachsten Form ist es ein an einem Holzstiel beteiligter Stempel aus Eisen oder Stahl (wegen der Aehnlichkeit mit einem gewöhnlichen Hammer so benannt), der beim Strecken und Glätten der Schmiedestücke Verwendung findet, indem er, auf die zu bearbeitende Stelle aufgesetzt, hier vom Hammer getroffen wird und dessen Wirkung so auf diese Stelle überträgt. Je nachdem die Aufsetzfläche dieses Stempels viereckig, eben und rechtwinklig zu seiner Längsachse oder schräg zu dieser steht, unterscheidet man gerade oder schräge Setzhämmer (Ballhämmer). Sogenannte runde Setzhämmer besitzen eine hammerfinnenähnliche, stumpfe Schneide als Aufsetzfläche und dienen zur Ausbildung rund ausgeschweifter Ansätze. Gerade Setzhämmer finden insbesondere auch Verwendung beim Ausschmieden von Ansätzen, und zwar wird bei Bildung eines nur einseitigen An- oder Absatzes der Setzhammer über die Amboßkante hinausragend aufgesetzt, für einen beidseitigen Absatz schneidet die äußere Kante des Setzhammers mit der Amboßkante ab. Durch besondere Formgebung der Setzhammerfläche sowie der Unterlage können auch anderweitige Formänderungen erzielt werden. Um das sogenannte Prellen am Ende des Hammerstiels bei exzentrisch auftreffendem Hammer zu vermeiden, wird der Setzhammer entweder nur lose auf seinen Stiel gefleckt oder letzterer aus einem nachgiebigen Material (Stahlrohr, Weidenruten) gefertigt.

E. Treiber.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Setzhammer — mit zwei Schneiden Setzhammer mit einer Schneide Der Set …   Deutsch Wikipedia

  • Setzhammer — Setzhammer, ein hammerähnliches Werkzeug, dessen Bahn die dem Werkstück zu gebende Form besitzt. Er wird auf das Werkstück gesetzt und durch Hammerschläge zur Wirkung gebracht …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Setzhammer — Setzhammer, ein Schmiedehammer (s. Schmieden) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Setzhammer — Sẹtz|ham|mer, der: beim Schmieden auf ein zu richtendes (4 a) Werkstück o. Ä. aufgesetzter Hammer, auf den mit dem Vorschlaghammer geschlagen wird …   Universal-Lexikon

  • Setzhammer — Sẹtz|ham|mer (ein Schmiedehammer) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Setzhammer, der — Der Sêtzhammer, des s, plur. die hämmer, in den Eisenhämmern, bey den Schmiden u.s.f. ein Setzeisen, in Gestalt eines Hammers, dessen scharfe Seite auf das Eisen, welches getheilet werden soll, gesetzt wird, da man denn mit einem andern Hammer… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kreuzschlaghammer — Vorschlaghammer Ein Vorschlaghammer ist ein Werkzeug, das aus einem Stiel und einem Kopf besteht. Der Unterschied zwischen Vorschlaghammer und Fäustel liegt in der unterschiedlichen Form des Hammerkopfes und nicht im Gewicht. Zusammen mit anderen …   Deutsch Wikipedia

  • Schrothammer — Vorschlaghammer Ein Vorschlaghammer ist ein Werkzeug, das aus einem Stiel und einem Kopf besteht. Der Unterschied zwischen Vorschlaghammer und Fäustel liegt in der unterschiedlichen Form des Hammerkopfes und nicht im Gewicht. Zusammen mit anderen …   Deutsch Wikipedia

  • Schmieden — (forging; forger; forgiare), Formgebung bezweckende Arbeit an Werkstücken aus Eisen und Stahl in der Glühhitze entweder unter Anwendung von Hammerschlägen (S. im engeren Sinn) oder von ruhigem Druck (Preßschmieden). Man hat ferner zu… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Bossierhammer — Marmorfäustel und Metallstücke aus Carrara Ein Hammer, den die Steinmetzen Fäustel nennen, ist ein Werkzeug aus Eisen oder Stahl mit einem Gewicht von 1,0 bis 1,5 kg. Die Aufschlagfläche/Bahn des Fäustel ist gehärtet. Der Fäustel hat zwei meist… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.