Spreutlage

Spreutlage, eine Uferpflanzung (s. Pflanzung), welche in Form einer Strauchbettung aus frischen, ausschlagfähigen Weidenzweigen hergestellt wird.

Bei der Spreutlage erscheint je eine Schicht von dicht nebeneinander, normal zur Uferlinie gelegten Weidenruten in den stufenförmigen Längsaushebungen ab, ca u.s.w. der Figur, welche ein Uferquerprofil vorstellt; die Stammenden sind abwärts gerichtet. In Entfernungen von 0,6–0,8 m werden dieselben Schichten entweder durch Würfle (Wippen) w niedergehalten, welche mit ca. 1 m langen Spreutlagen- oder Nähterungspfählen, meist aus grünem Weidenholz, festgenagelt sind, oder durch nahe 15 cm hohe Flechtzäune. Darüber kommt eine bei 20 cm hohe Lage fruchtbarer Erde. Zuerst wird die oberste Lage a b gelegt und so die Arbeit nach unten bis zum Niederwasser fortgesetzt. Sonst fast gleich mit der Spreutlage ist die Rauhwehr, nur daß hier die Weidenruten in der Richtung der Uferlinie gelegt werden, mit den Stammenden flußaufwärts; die beistehende Figur stellt hierfür einen Längsschnitt, parallel zum Ufer, dar, d flußauf und b flußab gelegen.

Spreutlage

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deichverteidigung — Deichverteidigung. Es ist eine Verteidigung der eigentlichen Flußdeiche (bis zum Flutgebiet) und der an der See sowie innerhalb des Flutgebiets liegenden Deiche zu unterscheiden. Bei den Flußdeichen fallen die stärksten Angriffe in die Zeit der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Packwerk — besteht aus mehreren übereinander geschichteten Lagen a (Fig. 1) von Faschinen, deren jede mit Würsten oder Wippen b (s. Wurst) belegt und mit Beschwerungsmaterial c überschüttet wird. Die Würste werden mittels Heftpfählen d, die je nach Sachlage …   Lexikon der gesamten Technik

  • Rauhwehr — Rauhwehr, s. Spreutlage …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”