Abriß

Abriß ist die von der Preuß. Landesaufnahme eingeführte, von Gauß herrührende Bezeichnung für die punktweise Zusammenstellung der (Ausgleichungsergebnisse aller) Winkelmessungen, die auf den Punkten eines trigonometrischen Netzes ausgeführt worden sind. Der Punkt, auf den sich einer dieser Abrisse bezieht, wird oft als Abrißpunkt bezeichnet.

Gauß hat in seine Abrisse, vgl. z.B. [1], nur die ausgeglichenen Richtungen aufgenommen. Von den Bänden, in denen die Ergebnisse der preußischen Landestriangulation veröffentlicht sind, führen I bis VI und XI den Titel: »Polar-Koordinaten, geographische Koordinaten und Höhen«, die neuern Bände aber den Titel: »Abrisse, Koordinaten und Höhen«, vgl. z.B. [2]; hier sind in dem Abriß für jeden Punkt des Dreiecknetzes außer den ausgeglichnen Richtungen (wobei auch die Richtung für Nord angegeben ist, so daß man unmittelbar das Azimut jeder Richtung ablesen kann) auch die beobachteten Richtungen angegeben, ferner die Logarithmen der Entfernungen nach allen Zielpunkten vom Abrißpunkt aus, und in diesem Sinne ist dann auch sonst vielfach in der neuern geodätischen Literatur das Wort Abriß gebraucht, s. z.B. [3]. Die Abrisse der Kohlschütterschen Triangulierung in Deutsch-Ostafrika (als Beispiel einer weniger genauen neuern Triangulation) finden sich in [4].


Literatur: [1] Gauß, C.F., Werke, herausgeg. Ges. Wiss., Göttingen, 4. Bd., 1873, S. 449 u.s.w. – [2] Der neueste Band ist Teil XIX, Berlin 1902, vgl. das. S. III, Fußnote. – So vielfach bei [3], Jordan. Handbuch der Vermessungskunde, z.B. Bd. 3, 4. Aufl., Stuttgart 1896, S. 265, 289 etc. – [4] Mitteil. von Forschungsreisenden aus den Deutschen Schutzgebieten, Bd. 13, Berlin 1900, S. 332–342.

Hammer.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abriß — Abriß, 1) Zeichnung, bes. 2) Profilzeichnung eines Gegenstandes, so eines Bauwerks; auch 3) Darstellung eines Gegenstandes im Kleinen, worin nur Hauptmomente angegeben werden; so A. einer Wissenschaft; 4) (Web.), A. nennen (A. lesen), nach… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abriß — Abriß, die in der Form der Polarkoordinaten gegebene Zusammenstellung der auf einer trigonometrischen Station vorhandenen Richtungswinkel und Entfernungen nach den umliegenden Punkten. Ein vollständiger A. enthält auch die Nordrichtung, um die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abriß — Sm std. (16. Jh., Bedeutung 19. Jh.) Stammwort. In der Bedeutung kurze Zusammenfassung bezeugt seit dem 19. Jh. Ursprünglich ein nur in den Umrissen entworfenes Bild, zu (ab )reißen in der Bedeutung zeichnen . reißen. deutsch s. reißen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Abriß — Abriss bezeichnet: den Abbruch von Bauten ein Exzerpt oder ein Abstract eines Textes den Teil einer Fahrkarte, der bei einer Fahrkartenkontrolle abgerissen wird; häufiger noch bei Eintrittskarten eine ganz grobe Skizze einer Planung …   Deutsch Wikipedia

  • Abriß — Abriss Abriss der (alten) Geschichte очерк (древней) истории …   Deutsche Rechtschreibung Änderungen

  • Abriß — Abriss Abriss der (alten) Geschichte очерк (древней) истории …   Wörterbuch Veränderungen in der deutschen Rechtschreibung

  • Abriß, der — Der Ábríß, des sses, plur. die sse, von abreißen, in der dritten Bedeutung des Activi, die Abbildung einer Sache nach ihren wesentlichen Theilen, der Riß, Entwurf. Der Abriß eines Hauses, einer Festung. Einen Abriß von etwas machen oder nehmen.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Geschichte der SED (Abriß) — Geschichte der SED, Abriß Cover, von 1978 Das Buch Geschichte der SED (Abriß) ist ein 1978 ursprünglich im SED eigenen Dietz Verlag Berlin erschienenes Buch über die Geschichte der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Geschrieben wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwedendamm — „Abriß der Vesten Fürstliche Haupt Statt Wolffenbütel wie solche … durch vo Pappenheim belägert worde 1627.“ (aus Theatrum Europaeum). Ansicht von Norden. Deutlich zu erkennen: Die über ihre Ufer getretene Oker und der Damm (Ziffer „10“). Im… …   Deutsch Wikipedia

  • Genetische Epistemologie — Als genetische Epistemologie bezeichnet man eine von Jean Piaget (1896–1980) entwickelte Erkenntnistheorie. Diese versucht den Wissenserwerb, das Anwachsen wissenschaftlicher Erkenntnis und deren phylo und ontogenetischer Entstehungsbedingungen,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”