Achsen [3]

Achsen . Die doppelt gekröpften Kurbelachsen der Vierzylinderlokomotiven haben häufig die in nachstehender Figur dargestellte, nach de Glehn benannte Bauform; sie werden neuerdings aus Nickelstahl oder Chromnickelstahl von 6000 kg/qcm Zugfestigkeit, 18% Dehnung und 45% Querschnitts Verminderung angefertigt.

Da bei der zurzeit üblichen Herstellung der Kropfachsen der Stahl an den Stellen bei a und b (vgl. Fig. 1a), wo im Betriebe wegen des ziemlich unvermittelten Uebergangs der Kräfte von den Kurbelzapfen in die Kurbelarme erhebliche Spannungen und als Folge davon nicht selten Anrisse auftreten, nicht genügend durchgeschmiedet werden kann, so brachte Frémont an diesen Stellen die Ausschnitte c (vgl. Fig. 1b) an. Die Kräfte gehen nunmehr durch die beiden übrig bleibenden Armteile A, die gut durchgeschmiedet und immer noch reichlich bemessen sind. Gekröpfte Achsen mit Frémont-Ausschnitten in den Kurbelarmen werden in neuester Zeit bei einer größeren Anzahl von Eisenbahnverwaltungen mit Erfolg verwendet.


Literatur: [1] Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1909, S. 557. – [2] Das Eisenbahnmaschinenwesen der Gegenwart, Die Lokomotiven, 3. Aufl., S. 377. – [3] »Die Lokomotive« 1913, S. 136. – [4] Organ f. d. Fortschr. d. Eisenbahnw., 14. Erg.-Bd., 1912, S. 90.

W. Dauner.

Fig. 1a., Fig. 1b.
Fig. 1a., Fig. 1b.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achsen [2] — Achsen für Eisenbahnfahrzeuge dienen zur Aufnahme der Räder von Lokomotiven, Tendern und Wagen mittels der Achsenköpfe und tragen die Achslager mittels der Zapfen, Achsschenkel oder Achshälse. Die Teile zwischen den Achsenköpfen und Zapfen heißen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Achsen — für Eisenbahnfahrzeuge (axles, axle trees; axes, essieux; sale). Die A. sind mit den Rädern der Fahrzeuge fest verbundene Konstruktionsteile, deren geometrisches Mittel zugleich die geometrische Drehungsachse der Räder bildet. Nach § 71 der TV.… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Achsen [1] — Achsen im Maschinenbau, unterscheiden sich von den Wellen dadurch, daß sie keine oder nur geringe Beanspruchung auf Verdrehung erleiden. Vgl. Krummachse, Krummzapfen, Flügel , Hohl , Kurbelwelle. Als Beispiel zeigt Fig. 1 eine freitragende Achse… …   Lexikon der gesamten Technik

  • 3-Achs-Steuerung — Ein Flugzeug ist ein Luftfahrzeug, das schwerer als Luft ist. Für den zum Fliegen erforderlichen Auftrieb und für die Steuerung werden aerodynamische Effekte genutzt. Das Prinzip des aerodynamischen Fluges wird durch unterschiedliche Bauweisen… …   Deutsch Wikipedia

  • 3-Achs-gesteuert — Ein Flugzeug ist ein Luftfahrzeug, das schwerer als Luft ist. Für den zum Fliegen erforderlichen Auftrieb und für die Steuerung werden aerodynamische Effekte genutzt. Das Prinzip des aerodynamischen Fluges wird durch unterschiedliche Bauweisen… …   Deutsch Wikipedia

  • 3-Wege-Neiger — Der Dreiwegeneiger (auch Kinoneigekopf) ist ein Zubehör für Fotostative. Dreiwegeneiger sind häufig fest an der Stativsäule montiert, bei höherwertigen Systemstativen können sie aber auch gegen andere Stativköpfe ausgetauscht werden. 3D Neiger… …   Deutsch Wikipedia

  • ICE 3 — ICE 3 Nummerierung: Baureihe 403, Baureihe 406 und Baureihe 407 Anzahl: BR 403: 50 ICE 3M: 11 ICE 3MF: 6 BR 407: 16 (im Bau) …   Deutsch Wikipedia

  • BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft — BPW Bergische Achsen KG Rechtsform KG Gründung 15. Juli 1898[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Kompaß [3] — Kompaß . Die Fortschritte in der Entwicklung des Schiffskompasses in dem letzten Jahrzehnt ergaben sich in der Hauptsache aus den Bestrebungen, für die Kriegsschiffe einen zuverlässigen Steuerkompaß, namentlich für den Steuerstand im Kommandoturm …   Lexikon der gesamten Technik

  • Reduktion [3] — Reduktion der Winkelgeschwindigkeiten und der Kräfte am starren Körper. Der Geschwindigkeitszustand eines unveränderlichen Punktsystems (starren Körpers) ist im allgemeinen eine Windungsgeschwindigkeit, bestehend in einer Winkelgeschwindigkeit… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”