Achterständer

Achterständer nennt man die bei Balkensielen hinter den Seitenwänden in 11/2 bis 2 m Entfernung aufgeteilten Pfosten, die sich mit den Bodenbalken und Deckbalken zu einem geschlossenen Rahmen vereinigen. Die einzeln wagrecht gelegten Balken der Seitenwände werden mit diesen Achterständern verschraubt, wodurch der Seitendruck der Erdanschüttung auf die Rahmen übertragen wird. Manchmal werden die Achterständer auch durchgerammt; in der Regel haben sie jedoch eine Länge gleich der vertikalen Distanz zwischen Außenkante, Deckbalken und Bodenbalken. Vgl. a. Siele.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bootsaussetzvorrichtung — Bootsaussetzvorrichtung. Auf Segelschiffen erfolgt das Ein und Aussetzen der Boote meist in umständlicher Weise mit Hilfe der Raaen und der sogenannten Stag und Nocktakel. Zurzeit verwendet man besondere eiserne Bootsdavits, die auch auf… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”