Aehnlichkeit

Aehnlichkeit ist eine geometrische Verwandtschaft (vgl. Verwandtschaften, geometrische) zwischen ebenen Systemen unter sich und zwischen räumlichen Systemen. Die Aehnlichkeit tritt als spezieller Fall der Kollineation ebener und räumlicher Systeme auf.

Ist die Kollineation (s.d.) eine zenirische, und sind die Systeme eben, so ist Aehnlichkeit vorhanden, wenn die Kollineationsachse in unendlicher Ferne liegt; es sind dann auch die Gegenachsen unendlich fern. Entsprechende Gerade beider Systeme sind parallel und können gleich oder entgegengesetzt gerichtet sein; im ersten Falle spricht man von Aehnlichkeit der Systeme in ähnlicher Lage (s. Fig. 1), im zweiten Falle hat man Aehnlichkeit in inverser Lage. Das Kollineationszentrum 0 ist der Aehnlichkeitspunkt, und zwar der äußere im ersten, der innere im zweiten Falle. Das Verhältnis der Entfernungen entsprechender Punkte der ähnlichen Figuren ist für alle Punkte das nämliche und heißt das Aehnlichkeitsverhältnis. Die Winkel zwischen entsprechenden Seiten beider Figuren sind einander gleich. Dabei können die beiden ähnlichen Systeme in einer Ebene liegen oder aber in parallelen Ebenen (s. Fig. 13). Hebt man den zentrischkollinearen Zusammenhang auf, d.h. dreht man die eine Figur in ihrer Ebene um einen beliebigen Winkel, so bleibt die Aehnlichkeit bestehen, doch sind entsprechende Seiten nicht mehr parallel. Dreiecke sind z.B. ähnlich, wenn die Winkel des einen Dreiecks entsprechend gleich sind den Winkeln des andern Dreiecks. Kreise sind stets ähnliche Figuren; Ellipsen sind ähnlich, wenn sie gleiches Achsenverhältnis besitzen. Zwischen Hyperbeln besteht Aehnlichkeit bei dem nämlichen Asymptotenwinkel. Bei räumlichen, zentrischkollinearen ähnlichen Systemen liegen die Kollineationsebene sowie die Gegenebenen im Unendlichen. Entsprechende Begrenzungsflächen sind parallel und von ähnlichen Figuren begrenzt (s. Fig. 4). Zwischen den Abständen entsprechender Punkte vom Kollineationszentrum besteht das gleiche Verhältnis, das Aehnlichkeitsverhältnis. Man unterscheidet wieder äußeren und inneren Aehnlichkeitspunkt bei ähnlicher und inverser Lage der räumlichen Systeme. Die Aehnlichkeit bleibt bestehen, wenn das eine Raumgebilde beliebig gedreht, bezw. verschoben wird, doch gehen die Verbindungslinien entsprechender Punkte nicht mehr durch das Kollineationszentrum. Alle Kugeln sind ähnlich, ebenso alle Rotationshyperboloide mit einem Asymptotenkegel mit dem nämlichen Oeffnungswinkel. Jedes im verjüngten Maßstabe angefertigte Modell eines Körpers ist dem Originale ähnlich. Ist das Aehnlichkeitsverhältnis gleich der negativen Einheit, also gleich –1, so liegen entsprechende Punkte gleich weit von dem Aehnlichkeitspunkt bezw. dem Kollineationszentrum entfernt, d.h. entsprechende Gebilde liegen zu letzterem symmetrisch. Vgl. Involution und Projektion.

Vonderlinn.

Fig. 1.
Fig. 1.
Fig. 2.
Fig. 2.
Fig. 3.
Fig. 3.
Fig. 4.
Fig. 4.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aehnlichkeit — * Er hat Aehnlichkeit mit dem Papste. Der Rechthaber, der unfehlbar sein will …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Radikaltheorie — Radikaltheorie, durch Lavoisier und Berzelius angebahnt, wurde durch Liebig und Wöhler auf Grund ihrer mit Benzoylverbindungen enthaltenen Untersuchungsresultate (1832) weiter ausgebildet. Organische Radikale sind zusammengesetzte… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Mythologie — Mythologie. Die Lehre und Kenntniß der Göttersagen, ein wichtiger Zweig in der Kulturgeschichte aller Völker, die Wurzel, aus welcher der Baum der Völkergeschichte aufwächst. In mythisches Dunkel hüllt sich der Zeiten Beginn, Erde und Himmel… …   Damen Conversations Lexikon

  • Hamming-Ähnlichkeit — Die Hamming Ähnlichkeit (nach Richard Hamming) ist ein rudimentäres Ähnlichkeitsmaß, das beim maschinellen fallbasierten Schließen eingesetzt wird. Es wird verwendet, um den Grad der Ähnlichkeit zweier sogenannter Fälle (z. B.… …   Deutsch Wikipedia

  • Buntpapiersorten — Buntpapiersorten. Nach den Herstellungsmethoden unterscheidet man die schlichten, gefärbten, gesprengten, gemusterten, dessinierten, figurierten, gedruckten, gepreßten, gestreuten, geprägten, gestanzten, abgezogenen, gestrichenen und… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Dampfturbinen [1] — Dampfturbinen, mit Dampf betriebene Turbinen, teilen die charakteristischen Merkmale der letzteren. Die hauptsächlichsten sind: 1. Die motorische Substanz wird einem um eine Achse drehbaren Körper zugeführt, der mit Schaufeln, Zellen oder Kanälen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Feuerungsanlagen [1] — Feuerungsanlagen, Einrichtungen, die den Zweck haben, irgend einen Stoff zu verbrennen (s. Brennstoffe), um die dadurch entstehende Wärme zu gewinnen. Die Einrichtungen hierfür sind verschieden, je nachdem die erzeugte Wärme zur Heizung von… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Papiersorten — werden nach dem Lande der Erzeugung, nach der Art der Verwendung, nach hervorragenden Eigenschaften, nach der Aehnlichkeit mit andern Stolen und Produkten, nach dem Rohmaterial, aus dem sie bestehen, nach dem Stoff oder Material, mit dem sie… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Schleudergebläse [1] — Schleudergebläse (Ventilatoren, Zentrifugalventilatoren), Gebläse (s. Bd. 4, S. 327), welche die Luft vermöge der ihr durch die mit großer Geschwindigkeit umlaufenden Flügel oder Schaufeln des Gebläses erteilten Fliehkraft fortschleudern. Durch… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Spinnfasern — (Textilfasern), gewisse pflanzliche und tierische Gewebselemente oder Ausscheidungen, die mittels des Spinnprozesses (bei der Rohseide mittels des Filierens) zu einem Faden (Garn , Gespinstfaden) vereinigt werden können. Von dem einzigen aus dem… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”