Aehrenverband

Aehrenverband (Aehrenwerk, Opus spicatum), Mauerverband, gebildet durch schräge, abwechselnd nach rechts und links gerichtete Lagen länglichrunder Steine (Wacken).

[80] Eine spätrömische Nachbildung ist die in der Figur auf S. 79 dargestellte Ringmauer des Theodorich in Verona, zu der Geschiebe aus der Etsch verwendet wurde. Zur Erhöhung der Stabilität sind horizontale zwei- oder dreireihige Backsteinbänder eingezogen.

Aehrenverband

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heringsgrätenwerk — (Fischgrätenverband), s. Aehrenverband, Bd. 1, S. 79 …   Lexikon der gesamten Technik

  • Klinkerstraßen — sind hauptsächlich in den Küstengegenden Deutschlands und der Niederlande, wo es an natürlichen Gesteinen und an Kies mangelt, angewendet worden, in neuerer Zeit vielfach in Amerika sogar für städtische Straßen. Die Güte und Dauerhaftigkeit der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kornährenverband — (opus spicatum, Aehrenverband, s.d.), auch Fischgrätenverband genannt, wurde von den Römern in ähnlicher Weise wie der Netzverband (s.d.) zur Ausschmückung von mit Quadern umrahmten Mauerflächen benutzt und entstand durch ährenförmige… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”