Aetzgrund

Aetzgrund, s. Aetzen.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aetzen [1] — Aetzen, die Verwendung chemischer Lösungsmittel (Aetzmittel), um in Metall, Kalkstein, Glas u.s.w. erhabene oder vertiefte Zeichnungen herzustellen, die entweder (wie z.B. Kupfer und Zinkplatten) zum Druck verwendet werden oder nur als… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Lithographie — (Steindruck, chemische Druckart, Reaktionsdruck), graphisches Reproduktionsverfahren, bei welchem Druckformen aus einer besonderen Gesteinsart verwendet werden. Die Lithographie zeichnet sich durch einen außerordentlichen Reichtum an… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Litomio — Litomio, von Sebald in Leipzig angegebenes Verfahren zur Herstellung von Steindruckformen. Der zuerst mit Kleesalz polierte (vgl. Lithographie), dann nach dem Trocknen mit harzhaltiger Schicht (Aetzgrund, s. Bd. 1, S. 99) versehene Stein wird an… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Aetzung — Aetzung. – Aetzung in Stahl (Siderographie). Geätzte Stahlklischees finden Verwendung für hohe Druckauflagen, z.B. von Briefmarken in Buchdruck, auch für Tiefdrucke besonderer Art [1], ferner zum Umdruck von Schmelzfarbenbildern auf… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Chromatphotographie — Chromatphotographie. Unter diesem Sammelnamen sind verschiedenartige photographische Prozesse verstanden, bei denen lichtempfindliche Gemenge chromsaurer Salze mit organischen Substanzen, insbesondere mit Leim (Gelatine), Gummiarabikum, Fischleim …   Lexikon der gesamten Technik

  • Durchdruckverfahren — (Vernis mou Verfahren), Methode zur Gewinnung von Tiefdruckformen (vgl. Graphische Künste), die einer Kohle oder Kreidezeichnung ähnliche Bilderdrucke ergeben. Das Verfahren wird verschieden ausgeübt. Zumeist überzieht man eine blankgeputzte,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Galvanokaustik [2] — Galvanokaustik (hydroelektrische Metallätzung). Dieselbe beruht auf der Elektrolyse oder elektrochemischen Zersetzung von wässerigen Elektrolyten, wobei die metallische Anode sich auflöst, falls das Umsetzungsprodukt ein lösliches ist. Während… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Sandblasverfahren — Sandblasverfahren, von J. Bartos in Wittingau (Böhmen) erfundene Methode zur Erzeugung von typographischen und lithographischen Bilderdruckformen. Nach dem Halbtonoriginale (vgl. Klischee und Pressendruckverfahren, photographische) wird zunächst… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Spitzertypie — Spitzertypie, von Emanuel Spitzer in München erfundenes Verfahren zur photomechanischen Gewinnung von Bilderdruckformen für Hoch und Tiefdruck nach Halbtonoriginalen (vgl. Pressendruckverfahren). Eine polierte Kupferplatte wird mit einer… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Autotypie [1] — Autotypie, ein photographisches Reproduktionsverfahren zur Herstellung von Halbtonbildern (Tonätzung), bei dem volle Flächen (Halbtonbilder, Gemälde, photographische Naturaufnahmen aller Art) in Linien oder Punkte zerlegt werden. Man schaltet bei …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”