Aeußere Kräfte

Aeußere Kräfte werden bei Betrachtung eines Körpers oder eines sonstigen materiellen Systems (s.d.) diejenigen Kräfte genannt, die von außerhalb des Systems (von nicht zum System gehörigen Ausgangspunkten) auf Teile des Systems wirken, im Gegensatze zu den inneren Kräften, die zwischen Teilen des Systems selbst tätig sind. Die äußeren Kräfte, die an einem Körper angreifen, können Massenkräfte oder Oberflächenkräfte sein. Erstere wirken auf die Massenteilchen ohne Rücksicht auf die Begrenzung des Körpers, wie die Erdanziehung, Zentrifugalkraft und das aus beiden resultierende Eigengewicht. Letztere beeinflussen die Oberflächenelemente unabhängig von den gerade anliegenden Massenteilchen, wie der Atmosphärendruck, Reibungen, Stützenreaktionen, sie rühren von angrenzenden fremden Körpern her. Bei technischen Berechnungen gestattet man sich vielfach, Massenkräfte, insbesondere das Eigengewicht, durch eine Anzahl Oberflächenkräfte zu ersetzen. – S.a. Aktivkräfte, Aeußere Arbeit, Träger u.s.w.

Weyrauch.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kräfte — Kräfte, innere und äußere, s. Materielles System; Massenkräfte und Oberflächenkräfte, s. Aeußere Kräfte; Zugkräfte, Druckkräfte, Schubkräfte, s. Druck und Elastizitätslehre, allgemeine; Kräfte, chemische, s. Verwandtschaft, chemische; Kräfte,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Aeußere Arbeit — heißt in der Wärmetheorie die Arbeit (s.d.) zur Ueberwindung der äußeren Kräfte (s.d.) eines betrachteten Körpers. Gewöhnlich wird von äußeren Kräften nur ein auf die Oberfläche gleichmäßig verteilter Normaldruck von p pro Flächeneinheit… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Angreifende Kräfte — eines Trägers (s.d.) oder sonstigen materiellen Systems (s.d.) im allgemeinsten Sinne können alle Kräfte heißen, die an Punkten des Systems angreifen. Gewöhnlich versteht man jedoch unter den angreifenden Kräften einer Konstruktion nur die… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Innere Kräfte — Innere Kräfte, s. Aeußere Kräfte, Materielles System, Träger, Elastizitätslehre (allgemeine) u.s.w …   Lexikon der gesamten Technik

  • Elastizitätslehre, allgemeine — Elastizitätslehre, allgemeine, die Lehre von den elastischen Kräften, Formänderungen, Volumenänderungen und Bewegungen beliebiger wirklicher Körper (d.h. nichtstarrer Körper, vgl. Elastizität, Kohäsion). Sie hat also sowohl die Beziehungen der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Flächenkräfte — heißen Kräfte, welche in den Elementen beliebiger Flächen angreifen. Sind sie auf einen Flächenteil stetig verteilt, so wird ihr Wert pro Flächeneinheit spezifische Flächenkraft genannt. Die auf eine ebene Fläche oder auf ein Flächenelement… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Saint-Venants Problem — Saint Venants Problem, Behandlung der Biegung eines prismatischen Stabes auf Grund der allgemeinen Elastizitätsgleichungen isotroper fester Körper (Bd. 3, S. 382) unter eigentümlichen beschränkenden Voraussetzungen [1], [2]. Da die technische… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Biegung — nennt man solche Verschiebungen der Teilchen von Stäben oder Platten, durch welche Formänderungen ihrer Achse oder Achsschicht (s.d. und Achse eines Stabes) bedingt sind. An dieser Stelle soll die elastische Biegung von Stäben zur Sprache kommen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Grenzwerte [2] — Grenzwerte einer Beanspruchung oder sonstigen Größe B (Stabkraft, Spannung, Stützenreaktion u.s.w.) bei veränderlichen Einwirkungen (Belastung u.s.w.) nennt man in der Ingenieurmechanik diejenigen beiden Werte von B, zwischen welchen alle sonst… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Oberflächenarbeit — wird mitunter die Arbeit der Oberflächenkräfte (s. Aeußere Kräfte) während irgend welcher Bewegung der Oberfläche eines Körpers genannt. Vgl. Aeußere Arbeit, Bd. 1, S. 102. Weyrauch …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”