Dübel

Dübel (Dübbel, Dobel, Dobbel, Dippel, Dollen), verhältnismäßig kleine, zylindrisch, parallelepipedisch oder keilförmig geformte Verbandstücke aus hartem Holze, zur Verbindung zweier neben- oder übereinander liegender Hölzer (im letzteren Fall bei wagerechter Lage der Hölzer wird das Verbinden »Aufdollen« genannt). – Für den Steinverband nennt man Dübel die meistens aus Eisen gefertigten Verbindungsglieder, die bestimmt sind, einen sicheren Verband zwischen den einzelnen Hau- und Werksteinen zu bewirken.

Die wichtigsten Formen dieser Steindübeln sind in Fig. 14 dargestellt. Dieselben werden in je zwei benachbarten Hausteinen eingelassen oder aber als sogenannte Vergußklammern mit ihren umgebogenen Enden in gemeißelte Löcher gefleckt und mittels Zement, Blei, Schwefel u. dergl. vergossen. Hierher sind auch zwei Neuerungen der Firma Franz Spengler, Berlin, zu rechnen, nämlich 1. die durch D.R.G.M. Nr. 19136 und 21291 geschützten Spanndübel (Fig. 5), die, mit einem oder zwei Eisenankern versehen, gleich bei der Ausführung des Mauerwerks mit vermauert werden und durch die nach dem Steinverbande umgekröpften Eisenanker sowie durch vorgehende Schraubenköpfe eine sichere Befestigung erhalten, indem sich das Eisen mit dem Mörtel innig verbindet. Das[150] Schwinden des Holzes kann nun nicht mehr eine Lockerung des Dübels bewirken. 2. Die Stahleinschlagdübel (Fig. 6), die aus einem hohlen Stahlzylinder mit einer Stahlspitze bestehen und in die Mauer eingeschlagen werden, nachdem die Höhlung mit Holz ausgeteilt worden ist; die eigentlichen Bildernägel, Rosettenstifte u.s.w. werden in das Holz der Höhlung eingeschlagen bezw. eingeschraubt und auf diese Weise nicht nur ein Verderben der Wände möglichst umgangen, sondern auch eine genauere Justierung in bezug auf die Höhe ermöglicht. – S.a. Dübelverbindung.

F. Hoch.

Fig. 1–4., Fig. 6.
Fig. 1–4., Fig. 6.
Fig. 5.
Fig. 5.

http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dübel — (plug; cheville; caviglia), hölzerne Einsatzstücke zur Verbesserung der Schienenbefestigung auf hölzernen Querschwellen. Zur Befestigung der Schiene oder ihrer Unterlagsplatte auf den hölzernen Querschwellen benutzt man Schienennägel oder… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Dubel — (s. ⇨ Döbel). Der Dubel macht die Forelle wohlfeil. Holl.: Die spiering doet den salm afslaen. Lat.: Salmo vilescit nummo, dum gobio crescit. (Fallersleben, 204.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Dübel — Dübel, so v.w. Döbel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dübel — (Dippel, Dibbel, Döbel, Dollen), abgestumpft pyramidenförmiges, auch vierseitig prismatisches Stück Holz, das man in eine Mauervertiefung eintreibt (dübelt), um Türfutter etc. mittels Schrauben, Nägel etc. daran befestigen zu können; auch ein… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dübel — (auch Döbel) Sm Hilfsmittel zum Einschrauben , früher Pflock, Holznagel erw. fach. (9. Jh.), mhd. tübel, ahd. tubil, mndd. dovel Stammwort. Aus vd. * dubila m. Pflock . Außergermanisch steht am nächsten das gr. Glossenwort týphoi Pl. Keil , so… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dübel — »Zapfen, Holzpflock«: Mhd. tübel, ahd. tubil, engl. dowel, niederl. deuvik, schwed. dubb stellen sich zu einem nur in Resten erhaltenen Verb mit der Bedeutung »schlagen« (z. B. ostfries. duven, südniederl. doffen). Außerhalb des Germ. ist griech …   Das Herkunftswörterbuch

  • Dübel — Als Dübel bezeichnet man ein Bauelement, das zur Befestigung einer Schraube oder eines Gegenstandes an einer Mauer, einer (Raum ) Decke, einem (Fuß ) Boden oder auch an sonstigen Flächen – z. B. im Freien – verwendet wird. Daneben wird das… …   Deutsch Wikipedia

  • Dübel — Dü|bel [ dy:bl̩], der; s, : Zapfen, Pflock zur Befestigung von Schrauben o. Ä. in einer Wand oder Decke: zuerst einen Dübel in das Loch stecken, dann die Schraube eindrehen. * * * Dü|bel 〈m. 5〉 1. kleiner Pflock aus Holz, der Möbelteile… …   Universal-Lexikon

  • Dübel — Hilfsmittel zur Herstellung von Verbindungen zwischen Bauteilen. Im Ingenieurholzbau werden Dübel (Stabdübel, Einlaßdübel, Einpreßdübel) i. d. R. senkrecht zu ihrer Einlass bzw. Einpressrichtung belastet. Dübel in Mauerwerks und… …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Dübel — der Dübel, (Aufbaustufe) Bauelement zur Befestigung einer Schraube an einer Mauer Beispiel: Die Schraube wurde mit einem Dübel in der Hauswand befestigt …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”