Akremninseife

Akremninseife, hauptsächlich als Händewaschmittel dienende Seife, hergestellt durch Vermischen einer Fettseife mit Schwefelwasserstoff entwickelnden Körpern, für Betriebe, in denen mit Blei, Kupfer, Arsen, Quecksilber gearbeitet wird, um Vergiftungen hintanzuhalten.

Andés.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bleigefahr — in der Anstreicherei. Bei der Verwendung trockener pulveriger Bleifarben (Bleiweiß, Bleimennige) zu Oelanstrichfarben entwickelt sich bei nicht vorsichtiger Hantierung Staub, der von den Arbeitern eingeatmet wird, auch wohl in den Magen gelangt… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”